Bergische Universität Wuppertal setzt auf Mindbreeze InSpire

Die Bergische Universität Wuppertal startet mit Mindbreeze InSpire in das neue Studienjahr. Die bestehende Google Suche wird durch die Enterprise Search und Big Data Lösung Mindbreeze InSpire abgelöst. [...]

Die Bergische Universität Wuppertal löst die bestehende Google Suchemit der Enterprise Search und Big Data Lösung Mindbreeze InSpire ab. (c) Fabasoft
Die Bergische Universität Wuppertal löst die bestehende Google Suchemit der Enterprise Search und Big Data Lösung Mindbreeze InSpire ab.
Informationen aus den unterschiedlichen Datenquellen rasch zu finden ist für Lehrende gleichermaßen entscheidend wie für Studierende. Mindbreeze durchsucht alle Seiten und Dokumente und liefert die Treffer direkt aus dem erstellen Index, der alle frei zugänglichen Dokumente und Webseiten der Universität enthält. Dynamische Filtermöglichkeiten wie etwa nach Datum oder Dokumententyp helfen, die Ergebnisse weiter zu verfeinern. Zukünftig sollen auch Datenquellen wie der LDAP und die Dokumentenmanagementsysteme intern durchsuchbar gemacht werden.
„Wir evaluierten zahlreiche Produkte, bei Mindbreeze waren wir rasch von der Einfachheit und dem Gesamtkonzept überzeugt. Anfangs begleitet durch TWT haben wir die Appliance innerhalb kürzester Zeit in Betrieb genommen und nun steht der Service allen Mitarbeitenden und Studierenden zur Verfügung. Besonders begeistert haben uns die neuen Möglichkeiten wie Suchabfragen abzuspeichern oder die einfache Angleichung der Abfragemaske in unser Corporate Design“, erklärt Christian Nölle, Abteilungsleiter im Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM) an der Bergischen Universität Wuppertal.
Mindbreeze InSpire, die europäische Search Appliance (Hardware mit vorinstallierter Software), dient zur unternehmensweiten Bereitstellung von Informationen sowohl aus internen Anwendungen als auch aus Cloud-Anwendungen. Mindbreeze InSpire bietet standardmäßig über 450 Konnektoren, offene Schnittstellen und Konfigurationsmöglichkeiten insbesondere auch für die Relevanzanpassung und die Kontextualisierung. Eine umfassende Semantik Pipeline (selbstlernende semantische Analysen) sorgt für das Verstehen von Inhalten. Dadurch erhält der Anwender eine konsolidierte und stets aktuelle Sicht auf ein Thema.

Mehr Artikel

Wenn alles außer Kontrolle gerät, wird Omnichannel-Kommunikation wichtiger denn je. (c) ra2studion - Fotolia
News

Pandemie verändert Konsumverhalten

Kulanz und Echtzeitkommunikation: Das sind die wichtigsten Eigenschaften, die Konsumenten derzeit von Marken erwarten. Das zeigt der Selligent Global Connected Consumer Index, eine Studie von 5.000 Verbrauchern, die das dritte Jahr in Folge publiziert wird. Der Bericht zeigt auf, wie die Pandemie das Kauf- und Konsumverhalten beeinflusst und was den Verbrauchern wirklich wichtig ist. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*