Best Practice Award für BI und Data Warehousing für Bernegger und ZIZALA

Im Rahmen der am 4. November 2015 stattfindenden 10. ÖCI-BARC-Tagung in Wien wurde zum zweiten Mal der Best Practice Award "Business Intelligence und Data Warehousing Österreich" durch Experten von BARC und Controller Institut vergeben. [...]

(c) Controller Institut - APA-Fotoservice - Reither

Wie wichtig der Einsatz von Big Data ist, wurde im Rahmen der 10. ÖCI-BARC-Tagung am 4. November 2015 im Wiener Schloß Schönbrunn diskutiert. Aber auch, welche Wege man gehen soll und wie in den einzelen Branchen Predictive Analytics oder, der nächste Schritt, Prescriptive Analytics, eingesetzt werden können. Über 150 Entscheider aus den unterschiedlichsten Branchen folgten der gemeinsamen Einladung von http://www.barc.at/ - external-link>BARC und http://www.controller-institut.at/ - external-link>Controller Institut.

Zum zweiten Mal wurde heuer auch in Kooperation mit der Fachzeitschrift http://www.monitor.at/ - external-link>monitor der Best-Practice-Award für Business Intelligence und Data Warehousing vergeben. Prämiert wurden Best-Practice-Ansätze hinsichtlich des Einsatzes innovativer Projektvorgehensweisen im Zuge der Projektplanung und Implementierung sowie hervorstechende Projektergebnisse im Sinne Funktionalität, Anwendungsorientierung, Kosten/Nutzen oder technischer Umsetzung der Lösung.

Teilnahmeberechtigt waren alle österreichischen Unternehmen, die eine Business-Intelligence- oder Data-Warehousing-Lösung eingeführt bzw. weiterentwickelt und deren Best-Practice-Ansätze sich in der Praxis bereits bewährt haben. Ausdrücklich ausgenommen von der Teilnahme waren Beratungsunternehmen oder Software-Hersteller.

Es gehe darum, die Branche aufzuwerten, zu demonstrieren, wie die Praxis aussieht und wie Lösungen konkret umgesetzt werden. Man wolle zeigen, wo der Schuh drückt und was verbessert werden kann, so Christine Wahlmüller-Schiller vom monitor in ihren einleitenden Worten. Sie meinte weiters, dass dies schon Früchte trage, da im zweiten Jahr bereits schon neun Projekte eingereicht wurden. Diese stammen aus den unterschiedlichsten Branchen und Bereichen österreichischer Unternehmen.

In die engere Wahl schafften es Projekte der Wiener Linien, ZIZALA Lichtsysteme GmbH, Bernegger GmbH, sowie Meyr-Melnhof Karton AG.

Da die Projekte in Bezug auf Größe und Herangehensweise extrem unterschiedlich waren, entschied sich die Jury zwei Projekte ex equo zu prämieren. Der Best Practice Award für Business Intelligence und Data Warehousing Österreich 2015 wurde an ZIZALA Lichtsysteme GmbH und Bernegger GmbH verliehen.

Beim Projekt Z-Stars des High Tech-Unternehmens ZIZALA Lichtsysteme GmbH handelt es sich um ein BI-Projekt im klassischen, konventionellen Sinn in einem großen Maßstab mit relevantem Volumen, einem sofortigen, konzernweiten Impakt sowie unmittelbarer Auswirkung auf die Unternehmenssteuerung. Eine klare Architektur und der Datawarehouse-Ansatz mit einer darauf aufbauenden Reporting-Lösung runden das, mit der Lösung von Infor unterstützte, Projekt ab.

Im Gegensatz dazu steht das Projekt der Firma Bernegger GmbH, einem familiengeführten Baurohstoff- und -recyclingunternehmen aus Oberösterreich, das unter dem Motto „grow as you go“ steht. Im Do-it-yourself-Modus, fast ohne externe Hilfe, wurde mit der Lösung von Jedox im Fachbereich ein Controlling- und Steuerungssystem entwickelt, das durch das Engagement der Mitarbeiter extrem hohe Akzeptanz findet und dementsprechend auch sofort großen Nutzen gestiftet hat. (pi/rnf)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/best-practice-award-fur-bi-und-data-warehousing-fur-bernegger-und-zizala/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*