Biegsamer Superkondensator für Wearables

Forscher der Nanyang Technological University haben einen flexiblen Superkondensator entwickelt, der sich in verschiedene Richtungen biegen lässt und deshalb für Hersteller von Wearables äußerst interessant ist. Der Prototyp kann LCD-Gerät bisher jedoch nur eine Minute lang betreiben. [...]

Forscher der Nanyang Technological University haben einen flexiblen Superkondensator entwickelt
Forscher der Nanyang Technological University haben einen flexiblen Superkondensator entwickelt
„Die meisten Stromquellen, wie etwa Batterien von Handys, sind nicht biegsam“, sagt Wissenschaftler Xiaodong Chen. „Mein Team hat nun dehnbare Elektroden entwickelt, die wir in einen Superkondensator, der ein Objekt zum Speichern von Energie darstellt, integriert haben.“ Superkondensatoren, die bereits in den 1950er-Jahren entwickelt wurden, haben eine höhere Leistungsdichte und eine längere Lebensdauer als andere Batterien. Deshalb eignen sie sich so gut für Mobilgeräte.
Weil moderne Geräte jedoch immer kleiner werden, haben auch die Kondensatoren über die Jahre hinweg eine Miniaturisierung erfahren. Bislang blieben diese jedoch unbiegsam. Nun wollen die Forscher zudem daran arbeiten, die Kondensatoren noch leistungsfähiger zu machen. Der bislang einzige Prototyp kann ein LCD-Gerät im Moment nämlich gerade einmal eine Minute lang betreiben. Präsentiert wurde der flexible Superkondensator auf dem „252nd National Meeting & Exposition of the American Chemical Society“.(pte)
Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.