Bitcoin-Börse Mt. Gox bankrott

Der ehemals zweitwichtigste Bitcoin-Handelsplatz der Welt, Mt. Gox, hat Insolvenz angemeldet und einen Schuldenberg in Höhe von 63,6 Mio. Dollar angehäuft. [...]

Die Bitcoin-Börse Mt. Gox ist bankrott und hat in Japan Insolvenz angemeldet. (c) Mike Kiev - Fotolia.com
Die Bitcoin-Börse Mt. Gox ist bankrott und hat in Japan Insolvenz angemeldet.

Erst kürzlich ging Mt. Gox, der ehemals zweitwichtigste Bitcoin-Handelsplatz der Welt, überraschend offline. Nun wurden neue Hintergründe bekannt. Wie japanische Medien berichten hat das Unternehmen Insovenz angemeldet und sitzt auf einem Schuldenberg von rund 63,6 Mio. Dollar. Die Informationen wurden auf einer Pressekonferenz in Tokio veröffentlicht. „Es tut mir sehr leid“, sagte CEO Mark Karpeles vor Journalisten auf japanisch, „es gab Schwächen im System“.

750.000 Bitcoins von Mt. Gox-Kunden sowie 100.000 untenrehmenseigene Bitcoins sollen den Angaben nach verlorengegangen sein. Ein (schon lange bekannter) Fehler in der Verwaltungssoftware hat es scheinbar ermöglicht, Transaktionen zu manipulieren. Das Unternehmen hat aber erst kürzlich auf die Sicherheitslücke reagiert und keine Auszahlungen mehr vorgenommen. (rnf)


Mehr Artikel

News

E-Scooter sind leichtes Ziel für Hacker

E-Scooter sind äußerst anfällig für Angriffe von Hackern, die es auf den Diebstahl von wichtigen Daten abgesehen haben. Nutzer der populären Roller können so nicht nur überwacht, sondern auch auf ihrem Weg in die Irre geführt werden. Das ergibt eine Studie der University of Texas in San Antonio. […]

News

Fachkräftemangel flaut ab

Die Trendwende scheint sich langsam abzuzeichnen: Der Bedarf an Fachkräften ging letztes Jahr in allen Bundesländern gegenüber 2018 zurück. Besonders im zweiten Halbjahr 2019 waren verfügbare Jobs in der Technik, im Finanz- und Rechnungswesen, Verkauf und Personal Mangelware. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .