BlackBerry mistet Top-Etage weiter aus

Nach Konzernchef Heins erwischt es auch drei seiner erfolglosen Gefolgsleute. Die Zuständigen für Marketing und das operative Geschäft sowie der Finanzvorstand müssen gehen. [...]

Nach Konzernchef Thorsten Heins erwischt es auch drei seiner erfolglosen Gefolgsleute. (c) Blackberry
Nach Konzernchef Thorsten Heins erwischt es auch drei seiner erfolglosen Gefolgsleute.

Thorsten Heins machte den Anfang, nach eineinhalb wenig erfolgreichen Jahren wurde der BlackBerry-CEO kürzlich entlassen. Man kann ihm nicht vorwerfen, nicht vieles versucht zu haben, aber BlackBerry hat den Rückstand auf die Konkurrenz in seiner Amtszeit sogar noch vergrößert.

Mittlerweile wurden drei seiner ehemaligen Weggefährtten ebenfalls als mitschuldig ausgemacht: Marketingchef Frank Boulben und Chief Operating Officer Kristian Tear wurden vor die Tür gesetzt, ob und mit wem ihre Positionen gefüllt werden, ist noch nicht bekannt. Der bisherige Finanzchef Brian Bidulka darf nur noch als „Spezialberater“ tätig sein, vermutlich aber nur, bis das aktuelle Geschäftsjahr zu Ende geht. Er wird durch James Yersch ersetzt, der seit 2008 bei BlackBerry arbeitet. Zudem hat Vorstandsmitglied Roger Martin per heute sein Amt niedergelegt.

Insgesamt dürften bis zu 40 Prozent von im letzten Jahr noch 16.500 BlackBerry-Mitarbeitern im Verlaufe von Restrukturierungsmaßnahmen – die von Heins eingeläutet wurden – ihre Stelle verlierern.

* Fabian Vogt ist Redakteur der Schweizer Computerworld.


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*