BMD durchbricht Umsatz-Schallmauer

Das international tätige Unternehmen BMD Systemhaus GmbH durchbricht mit dem Geschäftsjahr 2012/13 erstmals die 30-Mio.-Euro-Schallmauer. Damit konnte das oberösterreichische Unternehmen zum wiederholten Mal seinen Umsatz steigern und erzielte einen Höchstwert in seiner über 40-jährigen Geschichte. [...]

Der BMD-Umsatz lag im Geschäftsjahr 2012/13 bei 30
Der BMD-Umsatz lag im Geschäftsjahr 2012/13 bei 30

Der Umsatz des Unternehmens lag im Geschäftsjahr 2012/13 bei 30,5 Millionen Euro. Das ist ein Anstieg gegenüber 2011/12 von über 2,6 Million Euro oder 9,15 Prozent. BMD ist in all seinen Bereichen Software, Technik, Handelswaren, Schulungen und Software Wartung gewachsen. „Die Grundlage unseres Erfolges ist die eigenentwickelte, integrierte Unternehmenslösung. Von der Software, über die passende Hardware, hin zu Schulungen in der BMD Akademie, treffen wir maßgeschneidert die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden“, kommentiert BMD-Geschäftsführer Ferdinand Wieser die Umsatzzuwächse. „Die BMD Software ist flexibel einstellbar und an unterschiedlichste Kundenanfordernisse anpassbar. Dadurch können wir mit unseren Produkten Steuerberater sowie die klassischen österreichischen Mittelbetriebe von A bis Z abdecken.“

BMD entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zum Komplettanbieter von Produkten im Bereich Rechungswesen, Personalwesen, Zeitwirtschaft bis hin zum ERP Bereich mit komplexen Produktlösungen. „Die Gesamtlösung aus einer Hand“, so lautet die Unternehmensphilosophie von Ferdinand Wieser. Das Neukundenwachstum um 1.290 Kunden gegenüber dem Vorjahr bezeugt den Trend für ganzheitliche Unternehmenslösungen. Mit über 23.000 Unternehmenskunden und 1.600 Kanzleien festigt BMD seine Stellung im Bereich der KMU und Steuerberatungskanzleien.

BMD konnte zudem in den Nachbarländern Schweiz, Deutschland, Tschechien, Slowakei und Ungarn reüssieren. Die Softwarelösungen sind in den Sprachen Deutsch, Englisch, Tschechisch, Slowakisch, Slowenisch und Ungarisch erhältlich. Fertiggestellt sind nun auch die legislativen Anforderungen der neuen NTCS-Lösungen für die Nachbarländer. „Das wird einen zusätzlichen Wachstumsschub bringen“, ist sich Wieser sicher. Erfolge verzeichnet auch das BMD Wirtschaftsprüfungsprodukt. Dieses wurde in der Schweiz von der Treuhandkammer zum besten Produkt für die Wirtschaftprüfung gewählt und wird den Schweizer Treuhändern empfohlen.

Die gute Auftragslage und Steigerungen im Softwareverkauf im letzten Wirtschaftsjahr um 4,5 Prozent lassen das Unternehmen auf eine Steigerung im Schulungsbereich und im Bereich Softwarewartung hoffen. Weiters prognostiziert der Schulungsbereich zusätzliche Umsatzsteigerungen durch die Einführung der neuen Softwaregeneration NTCS. Bei den Steuerberatungskanzleien konnte BMD wiederum stark mit seinen Lösungen zur papierlosen Belegverarbeitung sowie mit den Informationsangeboten für Mandanten über die webbasierte Kommunikationsplattform bmd.com punkten. (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/bmd-durchbricht-umsatz-schallmauer/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*