BRZ neues Mitglied bei A-SIT

Seit kurzem ist das Bundesrechenzentrum Mitglied beim Zentrum für sichere Informationstechnologie (A-SIT). Durch die Beteiligung an A-SIT kann das BRZ noch intensiver an der Sicherheitsstrategie und -architektur der öffentlichen Verwaltung mitwirken. Gleichzeitig ergeben sich Vorteile in der internationalen Vernetzung. [...]

(c) BRZ
Roland Jabkowski
Das Bundesrechenzentrum ist IT-Dienstleistungszentrum und E-Government-Partner der österreichischen Bundesverwaltung. Mit rund 1.200 Mitarbeitern ist das BRZ für über 2.000 Server und mehr als 30.000 IT-Arbeitsplätze an 1.200 Betriebsstandorten verantwortlich, versendet jährlich rund 30 Millionen Aussendungen für u.a. Justiz und Finanzämter und erzielte 2001 einen Jahresumsatz von 228,3 Mio. Euro. „Das BRZ steht dabei nicht nur für Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit und Kosteneffizienz, sondern vor allem auch für Sicherheit. Daher ist es ein weiterer wichtiger Schritt für uns als A-SIT Partner die Möglichkeit zu erhalten, die IT-Sicherheit der österreichischen Bundesverwaltung noch stärker mitzugestalten. Mit unserer langjährigen, umfangreichen Erfahrung mit Projekten für die heimische Verwaltung können wir mit Stolz sagen: Wir machen Österreichs E-Government sicherer“, zeigt sich Roland Jabkowski, Geschäftsführer der BRZ GmbH, erfreut.
Das Thema Sicherheit hat beim BRZ schon seit seiner Ausgliederung 1997 Priorität. Dies machen nicht nur diverse Zertifizierungen, u.a. ISO 27001 und ISO 17799:2005-Norm, sondern auch die Mitgliedschaft im CERT-Verbund und seit kurzem auch bei A-SIT deutlich. Durch diese neue Partnerschaft beim Zentrum für sichere Informationstechnologie ergeben sich für das BRZ wesentliche Vorteile. So werden künftig BRZ-Mitarbeiter frühzeitig bei Projekten, die die Sicherheitsarchitektur des Bundes erweitern sollen, eingebunden. Somit kann auch spezielles Sicherheits-Know-How von A-SIT in Kundenprojekte eingebunden werden. „Auch für die A-SIT ist die Kooperation mit dem BRZ ein Gewinn. So profitieren wir zum Beispiel von den Betriebserfahrungen des BRZ bei Sicherheitskonzepten oder aber auch von der Nutzung der BRZ-Strukturen bei der Entwicklung von Prototypen in gemeinsamen Projekten“, so Gerhard Popp, Sektionschef im Bundesministerium für Finanzen und Präsident von A-SIT.
Die ersten gemeinsamen Projekte von A-SIT und BRZ starten noch 2012. Diese betreffen unter anderem den Bereich Mobility, Cloud-Architektur, Secure Coding zur Steigerung der Angriffsresistenz von Individualentwicklungen sowie gemeinsame Awareness-Aktivitäten. (pi)
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/brz-neues-mitglied-bei-a-sit/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*