AFS: Kostenkontrolle und Flexibilität dank Managed Services

Das Tiroler Logistikunternehmen AFS All Freight Systems setzt auf technisches Know-how des IT-Providers ACP. [...]

AFS setzt auf ACP (c) AFS All Freight Systems
AFS setzt auf ACP

Das Speditions- und Logistikunternehmen AFS All Freight Systems mit Firmensitz in Zirl in Tirol hat sich relativ früh entschlossen, Teile der IT-Infrastruktur an professionelle Partner auszulagern. 2007 hat ACP die Betreuung der Serverlandschaft übernommen, einige Jahre später entschied sich AFS auf ein pauschaliertes Managed Services Paket von ACP umzusteigen, das mit variablen Servicezeiten und hoher Kostenkontrolle punktet."Die genaue Kalkulierbarkeit unser IT-Kosten war uns von Anfang an sehr wichtig", erklärt Christian Praxmarer, IT-Verantwortlicher bei AFS. "Mit den Managed Services von ACP wissen wir exakt, wie hoch unsere IT-Kosten pro Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin liegen und können so Budgets und Investitionen optimal planen."Die ACP-Betreuung umfasst drei physische und fünf virtuelle Server, Firewall, Netzwerk und die Clientbetreuung an den Standorten in Zirl und Salzburg. "Eine flexible Regelung der Servicezeiten war für AFS entscheidend. Außerdem war es für den Kunden wichtig, dass unsere IT-Services genutzt werden können, wenn der Bedarf besteht und dementsprechend monatlich verrechnet werden", so Jürgen Gruber, Verkaufsleiter bei ACP. (pi)...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]