AKtiv: Das neue Intranet der AK OÖ als Drehscheibe der Kooperation

Die AK OÖ ist für viele der rund 630.000 Mitglieder die erste Anlaufstelle bei Fragen unterschiedlichster Art, etwa in arbeits- und sozialrechtlichen Belangen. Um die Mitglieder bei ihren oftmals dringenden Problemen kompetent zu unterstützen, ist eine effiziente Organisation notwendig. Das bisherige Intranet der AK OÖ war das Ergebnis eines sehr statischen CMS, Adaptierungen waren schwierig, eine Plattform für die allgemeine Organisationskommunikation fehlte. Gemeinsam mit dem Partner HATAHET productivity solutions wurde auf Basis von Microsoft SharePoint 2013 und unter Einsatz der passenden HATAHET Must-Haves eine Lösung gefunden, um die interne Kommunikation einheitlich, zeitnah und effizient abzuwickeln. [...]

(c) alphaspirit - Fotolia.com

Zu Jahresbeginn veröffentlicht die Arbeiterkammer Oberösterreich die wichtigsten Zahlen des Vorjahres, und diese Zahlen sprechen eine unmissverständliche Sprache. Immer mehr Mitglieder wenden sich an die unabhängige Interessensvertretung, sei es zum Thema Arbeits- und Sozialrecht, Konsumentenschutz oder Bildung, um nur einige Beispiele zu nennen. 2014 wurden so von der Arbeiterkammer Oberösterreich 328.000 Menschen beraten. Und die AK OÖ erstritt fast 120 Mio. Euro in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten sowie Insolvenzverfahren. Dem gegenüber stehen rund 475 Mitarbeiter in Linz und den insgesamt 13 Bezirksstellen.Anhand dieser Zahlen wird deutlich, wie wichtig die interne Vernetzung der Mitarbeiter ist, um effizient und effektiv die Mitglieder zu betreuen.DIE AUSGANGSSITUATIONDie Zusammenarbeit innerhalb der Arbeiterkammer war bislang traditionell organisiert: Projekte, E-Mail-Verkehr und Meetings. Das bestehende Intranet spielte dabei keine Rolle. Harald Resch, Leiter der Informations- und Kommunikationstechnologie bei der Arbeiterkammer Oberösterreich formuliert das so: "Wer Informationen und Unterstützung im Arbeitsalltag brauchte, war auf die eigenen Abteilungsstrukturen und das persönliche Netzwerk angewiesen. Wer wusste, was wer tut oder wofür jemand zuständig is...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel