Austrian Airlines: Optimierung der Flugzeugwartung

Die Hangarplanung bei Austrian Airlines sollte modernisiert werden. Microsoft-Partner Cellent kam zum Zug. [...]

Der Planungszeitraum der Hangarplanung konnte deutlich ausgeweitet werden. (c) Austrian Airlines AG
Der Planungszeitraum der Hangarplanung konnte deutlich ausgeweitet werden.

Lange vor dem "Take Off" der Flugzeuge ist bei Austrian Airlines jeder Handgriff minutiös geplant. In der Hangerplanung für die Flugzeugwartung wird festgelegt, wann welches Flugzeug, auf welcher Standfläche im Hangar oder am Vorfeld gewartet wird. Die Planung wurde bisher für jeweils 30 Tage im Voraus von der Austrian Technik erstellt und kontinuierlich erweitert. Dabei erfolgte die Einteilung der Flugzeugstandplätze mit Plänen, die auf Powerpoint basierten und in SharePoint verwaltet und versioniert wurden. Ziel war es, die Planungsgenauigkeit ohne zusätzlichen Personalaufwand zu erhöhen.Auf Basis von .NET und Windows 7 entwickelte Microsoft-Partner Cellent in vier Monaten eine neue Applikation, in der die Flugzeuge nun über "Drag & Drop" im Raum platziert werden. Die grafische Darstellung der Belegung im und vor dem Hangar ist maßstabsgetreu und ermöglicht eine genauere Planung. Der Planungszeitraum konnte – bei unveränderter Personalkapazität – von 30 auf 90 Tage ausgeweitet werden. Darüber hinaus werden die Mitarbeiter nun Tag und Nacht via Monitor über die aktuellen Flugzeugstandzeiten informiert.Die Architektur des Systems fügt sich in die bestehende Microsoft-Infrastruktur ein. Die benötigten Daten aus den vorgelagerten Systemen werden via Pull-Verfahren integriert und anschließend archiviert. Großes Augenmerk wurde auf den Workflow und die damit verbundenen Berechtigungen gelegt. (pi)...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.