Austrian Airlines: Surface Pro 3 statt Pilotenkoffer

Seit Anfang November kommt das Surface Pro 3 im Flugbetrieb der größten österreichischen Airline zum Einsatz. Die Surface Tablets ersetzen die als "Pilotenkoffer" bekannten Papierversionen des Electronic Flight Bag (EFB) – einer mehrere Kilogramm schweren Sammlung an wichtigen Flugdokumenten. [...]

Surface Pro 3 Tablets und Windows 8.1 haben in Zukunft einen fixen Platz in den Cockpits der Austrian Airlines Flotte. (c) Austrian Airlines
Surface Pro 3 Tablets und Windows 8.1 haben in Zukunft einen fixen Platz in den Cockpits der Austrian Airlines Flotte.

Bei Austrian Airlines wird derzeit ein Projekt umgesetzt, das die Arbeit der Piloten im Cockpit grundlegend ändert – die Ausstattung aller Piloten mit Surface Pro 3 Tablets (hier der Computerwelt.at-Test des Surface Pro 3). "Der Traum des vollständig papierlosen Cockpits, der Ende der 90er Jahre mit dem Einzug der ersten Notebooks in die Pilotenkanzel begonnen hat, wird mit den Surface Tablets von Microsoft nun tatsächlich Wirklichkeit", erklärt Philipp Haller, Pilot bei Austrian Airlines. Als Electronic Flight Bag Administrator ist Haller auch Leiter des aktuellen Projekts und erzählt: "Die AUA war 1999 europaweit die erste Airline, die Flugunterlagen digital – quasi als Vorläufer der modernen Electronic Flight Bags von heute – für ihre Piloten zur Verfügung gestellt hat. Aufgrund der zahlreichen Vorteile durch den verstärkten Einsatz digitaler statt papiergebundener Pilotenkoffer haben wir den Flugbetrieb im Laufe der letzten Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Jedoch war es uns bisher nicht möglich, den Pilotenkoffer komplett zu ersetzen. Mit den Electronic Flight Bags auf Basis der Surface Tablets ist das jetzt anders." Die Vorteile des digitalen Pilotenkoffers liegen für Haller, der als Pilot einer Boeing 777 auch auf der Langstrecke im Einsatz ist, klar auf der Hand: "Wi...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

TeamViewer kauft Linzer Xaleon

Das 2018 gegründete Linzer SaaS-Unternehmen Xaleon (vormals Chatvisor) wurde an das DAX-Unternehmen TeamViewer verkauft. Das Customer-Engagement-Lösung für mehr Kundenzufriedenheit ist dem Käufer einen zweistelligen Millionenbetrag zuzüglich eines signifikanten vierjährigen Cash-Earn-Outs wert. […]