Consol macht Runtastic fit für Datenwachstum

Consol führt beim internationalen Mobile-Health- und Fitness-Unternehmen Runtastic eine neue Big-Data-Plattform auf Basis von Apache Hadoop ein. [...]

Data Scientists von Runtastic (c) Consol - runtastic
Data Scientists von Runtastic

Das Linzer Vorzeige-Startup Runtastic, heute Teil der Adidas-Gruppe, bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Erfassung und Verwaltung von Sportdaten an. Die Daten werden auf Runtastic.com geladen, wo sich die Nutzer ihr Trainingstagebuch ansehen können, Zugang zu detaillierten Analysen haben und sich mit der Community beispielsweise via Facebook-Synchronisierung austauschen können. Bei weltweit rund 80 Millionen registrierten Nutzern entstehen dabei täglich rund 10 GB an Rohdaten. Die von Runtastic generierten Daten wurden bislang in einem MS SQL Server basierten Data Warehouse (DWH) abgelegt und analysiert. Mit steigender Nutzerzahl und dem rasanten Wachstum der Datenmenge stieß diese Lösung jedoch an ihre Grenzen. Anstatt die vorhandene DWH-Lösung auszubauen, hat sich Runtastic entschieden, Teile der Funktionalität des DWH in einem Hadoop-Cluster zu realisieren. Dieser speichert die Rohdaten und bereitet sie so auf, dass sie weiterverarbeitet werden können. Auf diese Weise kann das bestehende DWH-System weiter genutzt werden – eine teure Erweiterung oder Neu-Installation wird vermieden. Rohdaten, welche vor allem aus Sportdaten der Nutzer sowie Event-Daten bestehen, werden instantan im Cluster gespeichert. Ebenso lädt Runtastic bereits bestehende Daten aus dem DWH sowie aus Azure in das Cluster. Liegen dort alle Daten im Rohformat vor, ist es einfach, Analysen zu fahren und zukünftig neue Funktionalitäten auf dem Hadoop-Cluster zu implementieren, wie komplexe Algor...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.