Continental sorgt mit europaweitem Track&Trace für besseren Kundenservice

Ziel des Track&Trace-Projekts war für den Reifenhersteller Continental die Optimierung des Kundenservice und die leichtere Kommunikation mit dem Kunden durch eine verbesserte Informationsbasis. [...]

Mit ONE TRACK Basis von EURO-LOG konnte Continental eine Verzahnung der Logistikprozesse von der Transportplanung bis hin zur Reifenanlieferung beim Kunden erreichen. (c) Continental
Mit ONE TRACK Basis von EURO-LOG konnte Continental eine Verzahnung der Logistikprozesse von der Transportplanung bis hin zur Reifenanlieferung beim Kunden erreichen.

Für die Verfolgung der Reifentransporte von den verschiedenen Produktionsstandorten und Lagern in Europa zu den Kunden gab es vor Projektbeginn bei Continental noch kein übergreifendes IT-gestütztes System. Der Track&Trace-Prozess innerhalb der Continental-Gruppe war nicht standardisiert. Die weltweite Distribution der Reifen konnte daher nicht direkt vom Produktionsort oder über regionale Distributionszentren einheitlich überwacht werden. Mit der Übergabe der Sendung an den Spediteur war von Seiten Continental keine vollständige Informationstransparenz mehr gegeben. 

Da der generelle Kommunikationsprozess organisatorisch abgebildet wurde und keine IT-Unterstützung hatte, war dieser sehr aufwändig und benötigte viel Zeit. Um diese Informationslücke zu schließen, suchte Continental auf dem Markt nach einer innovativen Lösung. Continental wollte ein europaweites Trackingsystem für sämtliche Straßentransporte aufbauen, das flexibel auf Stückgut beziehungsweise Sea- und Air-Transporte weltweit erweiterbar sein sollte. Die Leistung der Logistikdienstleister sollte ebenfalls zentral überwacht und gesteuert werden. 

Anforderungsprofil
europaweites Track&Traceeinheitliche Statusdatenneutrales Logistikdienstleister-Reportingschnelle Einbindung unterschiedlicher SAP-Systemezukünftige Erw...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Mehr Artikel