DEKRA digitalisiert Geschäftsprozesse mit Intrexx

DEKRA führt die Digital-Workplace-Plattform Intrexx ein. Damit sollen Geschäftsprozesse zukunftssicher gemacht werden. Der geschlossene Rahmenvertrag macht die Lösung über 30.000 Usern zugänglich. [...]

DEKRA führt die Digital-Workplace-Plattform Intrexx ein.
DEKRA führt die Digital-Workplace-Plattform Intrexx ein. (c) DEKRA SE

Die DEKRA SE hat mit der United Planet GmbH einen Rahmenvertrag zur Nutzung der Digital-Workplace-Software Intrexx (siehe dazu auch diesen COMPUTERWELT-Artikel) abgeschlossen. Dieser ermöglicht es, dass die Software des Freiburger Herstellers schrittweise im kompletten Konzern eingeführt wird.

DEKRA ist mit mehr als 39.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 2,9 Milliarden Euro eine der weltweit führenden Prüfgesellschaften. Mit Intrexx setzt das Unternehmen auf eine zukunftssichere und zeitgemäße Plattform für die interne Kommunikation und digitale Geschäftsprozesse.

Intrexx als Plattform für digitale Prozesse

Katrin Beuthner, Geschäftsführerin von United Planet, ist natürlich erfreut über den Abschluss des Rahmenvertrags mit einer so renommierten Organisation wie DEKRA. Dabei betont Beuthner, dass Intrexx Geschäftsprozesse nicht nur zukunftssicher mache, sondern auch an entscheidenden Punkten verbessern könne.

Intrexx ist eine Software zur Erstellung von Workflows, Anwendungen und Digital Workplaces. Unternehmen digitalisieren damit ihre Geschäftsprozesse, automatisieren Abläufe und vereinfachen die interne Kommunikation.

Im folgenden Video stellt der Hersteller die Funktionsweise von Intrexx vor.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/casestudy/dekra-digitalisiert-geschaeftsprozesse-mit-intrexx/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Laut etventure-Geschäftsführer Philipp Depiereux zeigt die Studie eine deutliche Diskrepanz zwischen Eigenwahrnehmung der Unternehmen und den realen Herausforderungen durch die Digitalisierung.
News

Schafft die Digitalisierung mehr Jobs? Ja, aber…

Das Thema, ob die Digitalisierung mehr Arbeitsplätze schaffe als sie koste, ist ein hervorragendes Streitthema. Auch Experten sind sich uneinig. Gemeinsam mit der GfK hat etventure die 2.000 größten Unternehmen in Deutschland befragt. Das Ergebnis ist auch für österreichische Unternehmer interessant. Die Antwort zum Titel lautet übrigens: Ja, aber nicht ohne Aus- und Weiterbildung. […]

Rund 300 internationale Experten aus Wissenschaft und Industrie sind beim ZEISS Symposium „Optics in the Quantum World“ in Oberkochen zusammengekommen, um über Trends und neue Wissenschaftserkenntnisse im Bereich der Quantentechnologien zu sprechen.
News

ZEISS Symposium: Quantentechnologie als Innovationstreiber

Zum zweiten Mal nach 2016 war ZEISS im deutschen Oberkochen Gastgeber eines hochkarätigen Symposiums für den Austausch zwischen internationalen Forschern und Unternehmensvertretern. Ulrich Simon, Leiter Research & Technology der ZEISS Gruppe, zeigte sich in seiner Keynote überzeugt davon, dass die Möglichkeiten der Quantentechnologie bisher eher unterschätzt wurden. Er erwartet in einigen Gebieten in fünf bis zehn Jahren erste, konkrete Produkte. […]