Ein E-Health Leuchtturm mit Strahlkraft

E-Health ist einer der Megatrends unserer Zeit. Wie dank Digitalisierung höhere Patientensicherheit, eine bessere Gesundheitsversorgung und mehr Effizienz in das Gesundheitssystem gebracht werden können, davon konnte sich das Fachpublikum bei der conhIT 2016 überzeugen. Dem Rekordbesucherfeld präsentierte die x-tention Informationstechnologie GmbH Einblicke in ein Leuchtturmprojekt erster Güte. [...]

(c) CC0 Public Domain - pixabay.com

Im Fokus des Messeauftritts des österreichischen Unternehmens x-tention stand das erfolgreich umgesetzte Projekt der Universitätsmedizin Greifswald (UMG). In nur acht Monaten wurde das klinische Arbeitsplatzsystem erneuert und erweitert. Die Integration von Krankenversorgung und Forschung, sowie die Vernetzung in der Region machen UMG nun zu einem Vorbild für andere Projekte. "Die Voraussetzungen für dieses Projekt waren dabei äußerst herausfordernd. Vorpommern ist eine ländliche Region mit geringer Bevölkerungsdichte. Um die flächendeckende Gesundheitsversorgung zu gewährleisten, ist es wichtig alle Akteure des Gesundheitssystems mit regionalen Versorgungskonzepten zu vernetzen", erklärt x-tention Geschäftsführer Herbert Stöger.
KRANKENVERSORGUNG UND FORSCHUNG TIEF VERNETZT
Im Zentrum steht die UMG als Maximalversorger, sowie größtem Arbeitgeber und Ausbildner in Vorpommern. Die UMG verfügt über 919 Planbetten und 37 Plätzen an den Tageskliniken. In den 21 Fachkliniken versorgt es jährlich 178.000 Patienten. "Telemedizinische Konzepte sind bisher in nur einigen Bereichen der medizinischen Versorgung etabliert, etwa in der Radiologie, haben aber ein großes Potenzial auch für weitere Patientengruppen. Geplant ist im Rahmen von Forschungsprojekten innovative Versorgungsmodelle für...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Mehr Artikel