IoT in der Praxis: Smart Rail

"Smart Rail" ist ein von der britischen Regierung initiiertes Projekt, bei dem Millionen von Sensorendaten zusammengefasst und ausgewertet werden, um einen schnelleren Verkehrsfluss und bessere öffentliche Leistungen zu ermöglichen. [...]

Peter Lipp ist Sales Manager Österreich bei it-novum. (c) it-novum

Zum Einsatz kommen hochmoderne IoT-Lösungen, unter anderem von Hitachi und Pentaho, zum Einsatz kommen. Hintergrund für das Projekt „Smart Rail“ sind die hohen Pendelzeiten im Großraum London, wo hunderttausende Briten täglich mehr als zwei Stunden zum Arbeitsplatz anreisen müssen. Das Projekt gehört zu den derzeit größten Infrastrukturprojekten in Großbritannien.

Ziele von "Smart Rail" sind:

Einsparungen im Bereich von 20 Millionen Pfund plus langfristige Ersparnisse bei den Instandhaltungskosten
Zuverlässigerer und kosteneffizienterer Transport
Bessere Kundenerfahrung
Senkung des Kohlenstoffdioxidausstoßes um 12 %

Die Herausforderungen bei dem Projekt sind:

Über 3,6 Millionen Datenpunkte pro Sekunde, das bedeutet Petabytes an Daten
Komplexe Auswertungen zu ermöglichen, sowohl in Echtzeit als auch als Batch-Verarbeitung
Anpassbare Visualisierungen den Anwendern zur Verfügung zu stellen

Zum Einsatz kommt eine Vielzahl von Lösungen, Mechanismen und Programmen. Die Schnittstelle bildet Pentaho, weil es die Datenintegrationsprozesse, Analyseanwendungen und Datenvisualisierungen abbildet. Damit stellt Pentaho das Backend für eines der größten momentan laufenden Infrastrukturprojekte in Großbritannien. Die Stärken von Pentaho liegen dabei in der schne...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Schlecht gesicherte, mit dem Unternehmensnetzwerk verbundene Geräte, geraten leicht ins Visier von Angreifern. (c) pixabay
Kommentar

IoT im Büro? Aber sicher!

Das Internet der Dinge (IoT) ist längst Realität und nicht mehr wegzudenken. Aber wie man es von einer Technologie erwartet, die von der Interkonnektivität lebt, vergrößert sie die Angriffsfläche für Cyberbedrohungen gleich mit. Mark Dacanay, Experte für Digitales Marketing, hat Tipps zusammengestellt, wie man am besten Nutzen und Risiken des IoT miteinander in Einklang bringt. […]

Acht von zehn Befragten fürchten eine Ablöse am Arbeitsplatz durch Technologie nicht. (c)
News

Arbeitnehmer haben keine Angst vor Digitalisierung

Vier von fünf Arbeitnehmern in den USA haben keine Angst davor, dass technologische Neuerungen ihnen den Arbeitsplatz streitig machen könnten. Das hat eine Umfrage unter mehr als 400 Beschäftigten ergeben, die vom Southeast Michigan Council of Governments (SEMCOG) in Auftrag gegeben wurde. […]