Post wechselt mit der Fabasoft Cloud ins digitale Zeitalter

Dank der Fabasoft Cloud-Architektur kann die Österreichische Post AG innerhalb weniger Wochen nun für ihre Kunden Lösungen und Apps zur digitalen Dokumentenverwaltung umsetzen. [...]

die Österreichische Post AG kann nun für ihre Kunden Lösungen und Apps zur digitalen Dokumentenverwaltung umsetzen. (c) pixabay
die Österreichische Post AG kann nun für ihre Kunden Lösungen und Apps zur digitalen Dokumentenverwaltung umsetzen. (c) pixabay

Die Zahl der Public Cloud Services wächst stetig. Laut aktuellem Cloud Monitor 2018 von Bitkom Research und KPMG setzen bereits zwei von drei Unternehmen auf die Wolke. Im Bereich digitale Transformationsprozesse sind die Lösungen des Linzer Software-Unternehmens Fabasoft mittlerweile bekannt und geschätzt: Aufbauend auf sofort verwendbaren Cloud Apps können individuelle Lösungen für Geschäftsprozesse entwickelt werden. Die Qualität dieser Lösungen wird mittels Test-Automation hochgehalten.

Fabasoft hat ihre Cloud-Services zu einer Software-Entwicklungsplattform ausgebaut und überzeugt durch einfach konfigurierbare Lösungen auch große Kunden, zum Beispiel die Österreichische Post AG. "Für die Digitalisierung der Geschäftsprozesse von Mail Solutions haben wir uns für Fabasoft entschieden", berichtet Helmut Dobrovits, Key Account Manager Dokumentenlogistik der Österreichischen Post AG. "Fabasoft konnte der Post AG eine schnelle Entwicklungsumgebung bereitstellen, mit der das In- und Output-Management in der Dokumentenlogistik in nur zwei Monaten digital ausgerichtet wurde." Die gesamte Bearbeitungskette - Posteingang, Rechnungsbearbeitung und Sendungsverfolgung - laufen bei den Kunden der Post heute digital ab.

In der Anwendung "digitaler Posteingang" werden sämtliche eingehe...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel

Laut einer Studie von Accountemps würden aber nur 52 Prozent der Ex-Angestellten zurückkehren. (c) pixabay
News

Chefs wollen ehemalige Mitarbeiter zurück

94 Prozent der Arbeitgeber würden Ex-Angestellte zurücknehmen, wie eine aktuelle Erhebung von Accountemps, einem Tochterunternehmen des US-Personaldienstleisters Robert Half zeigt. In den meisten Fällen haben die Mitarbeiter das Unternehmen kürzlich in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. […]