SalzburgMilch: Mehr Übersicht und weniger Kosten dank Qlikview

Österreichs viertgrößter Milchverarbeiter SalzburgMilch hat seine bisherige Business-Intelligence-Lösung durch Qlikview ersetzt. [...]

Die SalzburgMilch GmbH setzt jetzt auf Qlikview. (c) SalzburgMilch GmbH
Die SalzburgMilch GmbH setzt jetzt auf Qlikview.

SalzburgMilch ist Österreichs viertgrößter Milchverarbeiter und zählt zu den größten Verarbeitern von Biomilch in Österreich. Um sämtliche im Unternehmen anfallenden Analyse- und Reporting-Anforderungen sowie die Absatzplanung über eine einheitliche Plattform abbilden zu können, setzte der Milchverarbeiter bislang auf eine Business-Intelligence-Lösung mit integrierter Planungskomponente.Herangezogen wurden Daten aus einem ERP-System sowie einem Kostenrechnungssystem und einer Lagerverwaltungssoftware. Allerdings zeigten sich über die Jahre einige Defizite – insbesondere hinsichtlich der Komplexität und der damit verbundenen fehlenden Möglichkeit, ohne hohen Aufwand seitens der EDV-Abteilung Anpassungen umsetzen zu können.Als der Anbieter einen Release-Wechsel ankündigte, der eine Neuprogrammierung sämtlicher Applikationen bedeutet hätte, entschlosssich SalzburgMilch, eine alternative Lösung zu suchen, die die Kernanforderungen Einfachheit, Flexibilität und Schnelligkeit besser erfüllt.Die Wahl fiel auf QlikView. Die Business-Discovery-Plattform nutzt eine assoziative Datenbanktechnologie, mit der Daten verschiedenster Quellen schnell verknüpft werden können. Mittels In-Memory-Technologien werden alle Daten im Arbeitsspeichervorgehalten und ermöglichen so performante Analysen. Der...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]