Sauber F1 Team auf Podiumsjagd mit Netapp

Netapp ermöglicht Echtzeit-Entscheidungen während des Rennens und sorgt für eine Verfügbarkeit von über 99 Prozent in einer Sportart, in der jede Millisekunde zählt. [...]

Beim Sauber-Team werden praktisch rund um die Uhr Daten erfasst und analysiert. (c) Netapp
Beim Sauber-Team werden praktisch rund um die Uhr Daten erfasst und analysiert.

Bei der Formel1 sind Daten von größter Bedeutung: Die Teams nehmen auf Grundlage von Echtzeitinformationen Verbesserungen an den Wagen und an der Rennstrategie vor. Beim Sauber-Team werden praktisch rund um die Uhr Daten erfasst und analysiert – entweder die Informationen der Rennwagen auf der Strecke oder die aus Windkanal-Tests und CFD Simulationen (Computational Fluid Dynamics) aus der Zentrale im schweizerischen Hinwil. Das Sauber F1 Team nutzt dazu eine von Cisco und Netapp gemeinsam entwickelten FlexPod Datacenter- und eine NetApp MetroCluster-Lösung. "Alle Formel 1-Teams reizen ihre Rennwagen bis zum Äußersten aus. Damit bleibt nur ein hauchdünner Spielraum für den Erfolg", erläutert Monisha Kaltenborn, CEO und Teamchefin der Sauber Motorsport AG. "Angesichts der Ressourcen anderer Teams ist uns klar, dass wir neue Wege einschlagen müssen, wenn wir bei der Weltmeisterschaft ganz vorn mit dabei sein wollen. Viele glauben, dass Geschwindigkeit und Flexibilität ausschließlich für die Rennwagen von Bedeutung sind, aber in unserem Fall sind sie auch für unsere IT-Infrastruktur ausschlaggebend. Netapp stellt uns eine IT-Basis zur Verfügung, die mit der Intensität unseres Sports Schritt halten kann und die Weiterentwicklung unserer Rennwagen beschleunigt. Auf diese Weise können wir das Beste aus unserem Team herausholen."In jeder Runde produzieren 100 verschiedene Sensoren im Rennwagen 20 bis 30 MB Daten. Davon werden 3 bis 4 MB in Echtzeit an die FlexPod Plattform gesendet, ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.