Saubermacher setzt bei Vernetzung von Mülltonnen auf T-Mobile

Saubermacher hat mittels der Narrowband-IoT-Funktechnologie (NB-IoT) von T-Mobile und Sensorik von Sloc eine Lösung erarbeitet um Mülltonnen smart zu machen. [...]

Die smarte Mülltonne gibt Bescheid, wann es Zeit für die Abholung ist. (c) Saubermacher
Die smarte Mülltonne gibt Bescheid, wann es Zeit für die Abholung ist. (c) Saubermacher

Rund 4,3 Millionen Tonnen Müll produzieren die Österreicher laut Bundes-Abfallwirtschaftsplan jährlich, die von Entsorgungsunternehmen verarbeitet werden. Damit das künftig effizienter geschieht, setzt das heimische Entsorgungs- und Recyclingunternehmen Saubermacher auf Internet-der-Dinge-Technologien und verbaut in Mülltonnen spezielle Sensoren mit Konnektivität von T-Mobile. In ausgewählten Testgebieten in Österreich wird damit die Abholung bei entsprechender Befüllung automatisch veranlasst. Seit Ende September wird ein Prototyp der smarten Mülltonne bei der Digitalkonferenz Darwin’s Circle im Haus der Industrie in Wien ausgestellt.
Individuelle Services durch smarte Müllentsorgung
Entsorgungsunternehmen holen Abfall in der Regel in festgelegten Intervallen ab. Dabei ist nicht bekannt, ob die Tonnen zu diesem Zeitpunkt wirklich voll sind oder ob es besser gewesen wäre, sie erst einige Tage später zu entleeren. Wäre vorab bekannt, wann Mülltonnen oder Container voll und damit bereit für die Abholung sind, brächte das viele Vorteile mit sich. Unternehmen könnten weitaus effizienter arbeiten, würden Kraftstoffe sparen, die Umwelt schonen und auch den Verkehr entlasten. Deshalb hat Saubermacher mit der Narrowband-IoT-Funktechnologie (NB-IoT) von T-Mobile und Sensorik von Sloc ei...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel