Smart Glasses sorgen bei ÖBB-Postbus für Zeitersparnis und mehr Effizienz

Österreichs größtes Busunternehmen setzt Smart Glasses mit Assisted Reality-Funktion ein um neu angeschaffte Busse zu inspizieren und einen Abnahmebericht vorzulegen. [...]

Businspektion durch einen ÖBB-Postbus-Techniker mit Assisted Reality und Smart Glass. (c) ÖBB Postbus/Katharina Stögmüller
Businspektion durch einen ÖBB-Postbus-Techniker mit Assisted Reality und Smart Glass. (c) ÖBB Postbus/Katharina Stögmüller

ÖBB-Postbus setzt nach dem ersten Testbetrieb eines Wasserstoffbusses, mehreren E-Bus-Projekten, innovativen Mobilitätskonzepten wie dem Mikro-ÖV und einem Letzte-Meile-Piloten auch im Bereich der Technik auf Innovationen. Seit Kurzem sind so genannte "Smart Glasses", also High-Tech-Brillen, mit Assisted-Reality-Funktion (AR) bei Postbus im Rahmen der Busabnahme im Regeleinsatz. "Mit dem Einsatz von innovativen Anwendungen wie den Smart Glasses gelingt uns der Schritt von einem etablierten Traditionsunternehmen hin zu einem modernen, in die Zukunft gerichteten Innovationstreiber am österreichischen Busmarkt", sagt die Geschäftsführerin von Postbus, Silvia Kaupa-Götzl.

Monatelange Arbeit mit Entwicklungspartner Nagarro

Die Entwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit den Digitalisierungs- und Softwareexperten von Nagarro, einem internationalen IT Unternehmen, das bereits Erfahrung mit AR-Lösungen hat. Großen Wert legte man darauf, mit dem Projekt nebst aller Zukunftsideen einen sofort spürbaren Nutzen zu erzielen. Thomas Riedl, Managing Director bei Nagarro Austria, ist überzeugt: "Innovationslösungen setzen sich nur dann durch, wenn das Unternehmen messbare Erfolge damit einfährt. Bei ÖBB Postbus wurde das bereits vor Monaten in einem PoC überprüft und es zeigte sich, dass...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel