Telekom Austria Group M2M digitalisiert Baumaschinen von PORR

Das größte Telematik-Projekt in Österreich verspricht nachhaltige Einsparungen durch präventive Wartung. [...]

Pistensanierung Flughafen Wien mit neu ausgestattetem PORR-Bauequipment. (c) PORR
Pistensanierung Flughafen Wien mit neu ausgestattetem PORR-Bauequipment.

Was in der Transport- und Logistikbranche (Flottenmanagement) längst Stand der Technik ist, hält nun als Asset Tracking auch in der Baubranche Einzug. Mittels GPS-Ortung und Sensorik werden Fahrzeuge, Maschinen und Gerätschaften aller Art elektronisch erfasst und per M2M- Kommunikation in Echtzeit übertragen. Der Mehrwert für Unternehmen: Prozesse und Arbeitsabläufe im Außendienst werden transparenter, besser plan- und optimierbar. Auslastungsgrad und Wartungszustände werden früh erkannt, mit der Folge, dass ungeplante Standzeiten reduziert werden und somit auch die damit verbundenen Kosten. Missbrauch und Diebstahl werden in Echtzeit erkannt, aufgeklärt oder gar verhindert.Hohe Wartungskosten für den Maschinenpark, verursacht durch ungenaue Wartungszyklen, Wartungskoordination und manuellem Aufwand, haben bei PORR nach einer Lösung verlangt. Ziel des Projektes war die Optimierung der Wartungszeitpunkte durch zeitnahe und korrekte Erfassung von Kilometerständen und Betriebsstunden von Baufahrzeugen und Baumaschinen. Im Herbst 2014 haben das M2M-Team der Telekom Austria Group und die Oberösterreichischen Telematikspezialisten der CEplus GmbH ein Pilotprojekt für die PORR Equipment Services mit hundert Fahrzeugen gestartet, das jetzt in den Echtbetrieb übergegangen und bereits in m...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel