Trenkwalder setzt auf Public Cloud und IGEL-Betriebssystem

Die österreichische Trenkwalder Personaldienste, einer der größten Personalvermittler für Zentral- und Osteuropa, wird seine Computerarbeitsplätze sukzessive mit IGEL OS ausstatten, gaben beide Unternehmen jetzt bekannt. [...]

Trenkwalder: Modern Workplace mit Public Cloud und IGEL Betriebssystem. (c) AdobeStock

Langfristig ist geplant, bis zu 1.200 Endgeräte an allen 200 Standorten in Europa mit dem Betriebssystem von IGEL zu betreiben. Nach einer zweimonatigen Testphase mit einem Proof of Concept wurden Mitte des Jahres 2020 zunächst 250 Endgeräte umgestellt, davon 100 in Österreich. Die Ziele der IT-Abteilung sind dabei eine generelle Kostensenkung beim Betrieb und des Wartungsaufwands der Endgeräte, eine längere Nutzungsdauer vorhandener Rechner und das sichere Arbeiten von unterwegs auf mobilen Endgeräten. Unterstützt wird Trenkwalder beim Aufbau der IGEL-OS-basierten Endgerätelandschaft vom österreichischen IGEL Platinum Partner ACP X-tech.

ACP X-tech unterstützt den Personalvermittler bereits beim Aufbau und Betrieb der Citrix-Infrastruktur. Im Zuge des Austauschs veralteter Endgeräte wurde die Zukunft der Thin Clients bei Trenkwalder wieder auf die Tagesordnung gesetzt. Insbesondere gab es Kritik am Support der bisher eingesetzten Geräte. Gleichzeitig änderten sich die Anforderungen, beispielsweise musste gewährleistet werden, dass Microsoft Teams als neue Kollaborationslösung auf den Endgeräten auch für Telefonie und Videokonferenzen einsetzbar ist, zudem sollten auch mobile Endgeräte wie Thin Clients betrieben werden können.

Optimales Zusammenspiel mit Citrix

In einer...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel