Wiener Netze schützen kritische Infrastruktur mit Gemalto

Der Verteilernetzbetreiber Wiener Netze benötigte eine Verschlüsselungslösung, mit der die Kommunikation zwischen dem SCADA-System und der Leitstelle geschützt werden kann. Heute kommen dafür mehrere SafeNet Ethernet Encryptoren CN6010 und CN4010 zum Einsatz. [...]

Die Wiener Netze betreiben in der ganzen Stadt und im Umland mehrere miteinander verbundene Außenstellen
Die Wiener Netze betreiben in der ganzen Stadt und im Umland mehrere miteinander verbundene Außenstellen

Bei den Wiener Netzen handelt es sich um einen so genannten Kombinationsnetzbetreiber, der Wien und das Umland mit Strom und Gas versorgt. Dabei agiert das Unternehmen nur als Transporteur, nicht als Produzent. Da die Einrichtungen des Unternehmens als "kritische Infrastruktur" gelten, spielen die Faktoren Sicherheit, Nachvollziehbarkeit und Transparenz für den Geschäftsbetrieb eine wichtige Rolle. Schließlich gilt es, die Stadt Wien und ihr Umland jeden Tag und rund um die Uhr zuverlässig mit Strom und Gas zu versorgen.
SCADA-SYSTEME SCHÜTZEN
Die Wiener Netze betreiben in der ganzen Stadt und im Umland mehrere miteinander verbundene Außenstellen, an denen Erdgas in das Netz eingespeist wird. Dieses SCADA-System erzeugt eine Menge Daten und kommuniziert mit der Leitstelle über ein eigenes Netz. Es hat aus Sicherheitsgründen keinerlei Verbindung zum Internet. Allerdings besteht durchaus die Gefahr, dass die entsprechenden Leitungen physisch angezapft und die Kommunikation manipuliert wird. Vor einem solchen Angriff wollten sich die Wiener Netze schützen.Der Schutz ihrer Infrastruktur ist für die Wiener Netze seit jeher ein wichtiges Anliegen. Damit gehört das Unternehmen zu den Vorreitern in diesem Bereich. Bereits heute erfüllt der Versorger die strengen Anforderungen der einschl...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]