CeBIT 2016: DeskCenter präsentiert Ausblick auf Release 10.3

DeskCenter Solutions AG stellt auf der CeBIT 2016 ihre Lösungen rund um Software Asset Management, Lizenzmanagement und Softwareverteilung vor. [...]

(c) peshkova - Fotolia.com

Im Vordergrund steht die enge Verzahnung der Softwareverteilung mit dem automatisierten Abgleich vorhandener Lizenzen. Damit will DeskCenter ein optimales Release- und Patch-Management zur lückenlosen Sicherheit der IT gewährleisten. Gleichzeitig stellen Kunden die kontinuierliche Audit-Compliance ihrer Software Assets sicher. In Halle 3, Stand A20, bietet das Unternehmen zudem einen Ausblick auf die Neuerungen des kommenden Release 10.3 der DeskCenter Management Suite. Im Rahmen eines neuen, vergrößerten Standkonzepts präsentiert sich der Hersteller gemeinsam mit seinem Partner Dögel IT-Experts.

Die DeskCenter Management Suite gleicht beim Rollout die zu installierende Software mit den existierenden Lizenzverträgen ab. Deckt das Tool dabei Diskrepanzen zwischen vorhandenen Lizenzen und zu installierender Software auf, greift die SAM-Lösung nach vorgegebenen Szenarien automatisiert ein und verhindert damit Lizenzverletzungen.

AUTOMATISIERTE SOFTWAREVERTEILUNG

Durch veraltete Release- und Patch-Stände des Betriebssystems sowie der installierten Programme wird Hackern das Eindringen in das Unternehmensnetzwerk erleichtert. Mit der DeskCenter AppCloud bietet DeskCenter seinen Kunden deshalb fertig paketierte Collections für den sofortigen Rollout auf Clients. Diese beinhalten neue Software-Installationen, Updates und/oder Patches, sowie auszuführende Skripte. In den Collections der Kunden wird die Software stets auf dem neusten Release-Stand gehalten und damit bei jedem Software Deployment das Sicherheitsrisiko minimiert.

SPLA-REPORTING

Mit der Lösung CloudPremiumLine24 bietet DeskCenter Hostern und Cloud Service Providern (CSP) ein Assetmanagement-Tool, das den lückenlosen Nachweis der von ihren Kunden genutzten Lizenzen liefert. Damit können sie auf Knopfdruck einen SPLA-Report über die Nutzung von Microsoft Produkten erstellen und ihr Reporting deutlich beschleunigen, damit verbundene Kosten signifikant senken, sowie Risiken im Fall eines Audits minimieren.

VIRTUALISIERUNG IM GRIFF

Besucher der CeBIT 2016 erhalten einen ersten exklusiven Einblick in Release 10.3 der DeskCenter Management Suite. Das neue Release kommt mit einer ganzheitlichen Integration virtueller Serverwelten in das Lizenzmanagement und dem vereinfachten Software Deployment unter Windows 10 durch UEFI-Boot. Mit neuester Verschlüsselungstechnologie von .NET4.5 macht DeskCenter die Kommunikation zwischen Clients und Servern sicherer. (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/cebit-2016-deskcenter-prasentiert-ausblick-auf-release-10-3/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .