Coca-Cola European Partners stellt auf Hybrid Cloud Umgebung mit IBM um

Coca-Cola European Partners (CCEP), gemessen am Umsatz der weltweit größte Coca-Cola-Abfüller, hat eine mehrjährige Vereinbarung mit IBM unterzeichnet, um die Umstellung auf eine offene Hybrid-Cloud-Umgebung mit Red Hat OpenShift und Red Hat Enterprise Linux zu beschleunigen. [...]

Coca-Cola European Partners (CCEP) setzt bei der Cloud-Transformation auf IBM. (c) CCEP

Mit diesem Schritt sollen die Betriebskosten gesenkt, die IT-Flexibilität erhöht und Datenanalyse und künstliche Intelligenz (KI) im täglichen Betrieb genutzt werden, um den Einblick in das Geschäft zu verbessern und Millionen von Kunden einen besseren Service zu bieten.

Eine Priorität für die CCEP ist die Rationalisierung ihrer bestehenden IT-Infrastruktur, um eine Plattform für standardisierte Geschäftsprozesse, Daten und Technologien zu schaffen. Auf diese Weise wird ein Sprungbrett geschaffen, von dem aus Datenanalyse, IoT- und KI-Technologien genutzt werden können, um neue Einblicke in den gesamten Betrieb zu gewinnen und so zu weiteren Effizienzsteigerungen beizutragen.

Als Teil der Vereinbarung werden IBM Services die CCEP bei der Umwandlung in eine von IBM verwaltete IBM Hybrid-Cloud-Umgebung unterstützen, einschließlich der Nutzung der IBM Public Cloud und mehrerer großer SAP-Arbeitslasten. IBM wird der CCEP außerdem eine konsolidierte Sicht und einen zentralen Kontrollpunkt für ihre gesamte IT-Infrastruktur zur Verfügung stellen.

Peter Brickley, CIO von Coca-Cola European Partners, sagte: „Unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit IBM in den letzten Jahren hat uns die Zuversicht gegeben, den nächsten Schritt in unserer strategischen Cloud-first digitalen Transformation zu gehen. Die Wahl der hybriden Cloud-Architektur von IBM mit Red Hat OpenShift gibt uns die Flexibilität, über verschiedene Public-Cloud-Plattformen hinweg entsprechend unseren zukünftigen Anforderungen zu optimieren.“

„Bei der Umstellung von Unternehmen auf die Cloud verstehen wir, dass jede Branche und jeder Kunde bei der Einführung der Cloud einzigartige Geschäftsanforderungen hat. IBM freut sich, Coca-Cola European Partners in diesem nächsten Kapitel ihrer Cloud-Reise mit einer branchenspezifischen Lösung bei der Migration unternehmenskritischer Arbeitslasten in die Cloud zu begleiten“, so Luq Niazi, General Manager Global Distribution Sector & Global Managing Director Consumer Industries. „Durch die Wahl von IBM für ihre hybride Cloud-Umgebung begibt sich die CCEP auf den Weg zu einer offenen und sicheren Cloud-Architektur, die den digitalen Fortschritt vorantreibt.

IBM wird die CCEP bei der Modernisierung ihrer IT-Umgebung durch den Einsatz von Red Hat Enterprise Linux unterstützen, um eine kostengünstige Plattform mit offenem Standard bereitzustellen. Ein Eckpfeiler dieser Transformation wird Red Hat OpenShift sein, die es der CCEP ermöglichen wird, geschäftskritische Anwendungen einmal zu erstellen und sie in der IBM Public Cloud auszuführen. Die Multi-Cloud-Managementfähigkeiten von IBM werden genutzt, um die Integration und Verwaltung der Altsysteme – private und öffentliche Clouds – von einem einzigen Dashboard aus zu ermöglichen.

IBM und die CCEP begannen die Transformation in die Cloud im Jahr 2018, als IBM ein Drittel der CCEP-Unternehmenslasten von einem dedizierten US-Rechenzentrum in die IBM Cloud in Europa verlagerte.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*