Compart beteiligt sich am spanischen Postportal METAPOSTA

Der Anbieter von Output-Management-Systemen (OMS) beteiligt sich an METAPOSTA, einem von der baskischen Regionalregierung initiierten und etablierten Portal für den Empfang, die Bearbeitung und die Verwaltung von elektronischer Post. [...]

(c) metaposta.com
METAPOSTA richtet sich an Bürger und Unternehmen gleichermaßen. Sie können ein virtuelles Konto eröffnen, um Dokumente hochzuladen, zu bearbeiten, zu signieren, zu versenden und rechtssicher zu archivieren. Die Anmeldung und Nutzung des virtuellen Postfachs ist gratis, lediglich für den Versand fallen wie beim klassischen Postweg Kosten an. Der Empfänger dagegen bezahlt nichts. Auf die Dokumente kann sowohl mobil als auch per PC zugegriffen werden – unterstützt werden die Betriebssysteme Windows, GNU/Linux, Mac OS X sowie Android, iPhone und Blackberry. 
Compart war von Beginn an am Projekt beteiligt und stellt mit DocBridge Mill eine Software zur Verfügung, mit denen sich Dokumente unterschiedlichen Ursprungs „on-the-fly“ bzw. im Stapelbetrieb in das gewünschte Ausgangsformat umwandeln und modifizieren lassen. Bei METAPOSTA kommt DocBridge Mill bei der Konvertierung von Bankdokumenten aus AFP, einem gängigen Format im hochvolumigen Druck, nach PDF/A, dem zertifizierten Standardformat für die rechtssichere Langzeitarchivierung, zum Einsatz. Das Portal soll kontinuierlich ausgebaut und für verschiedene Formate geöffnet werden, darunter PDF, XML und alle für die elektronische Datenverarbeitung von der baskischen Regierung vorgesehenen Standardformate.   
Rafael Gárate, technischer Direktor des Projektes: „Für uns ist es sehr wichtig, ein Produkt wie DocBridge Mill zu haben, denn es unterstützt bereits sehr viele Formate. Wir haben damit die notwendige Flexibilität, um neue Nutzer schnell und problemlos anzubinden.“ Comparts Software ist Teil einer Systemarchitektur für die asynchrone Integration von Unternehmen, die Post über das Portal verschicken wollen. Die Anbindung erfolgt wahlweise über EDITran oder SFTP. 
Industrie, Dienstleistungssektor und Bürger bekommen die Möglichkeit, Dokumente, denen sie große Bedeutung beimessen, sicher, rechtskonform und dauerhaft elektronisch zu speichern und abzurufen. Das Portal soll künftig das klassische Postfach ersetzen, so die Intention des Projektes, das Teil der „Agenda Digital de Euskadi 2015“ ist. Seit seiner Einführung im Februar 2011 wurden rund 800.000 Dokumente über das Portal verschickt. Derzeit zählt METAPOSTA rund 17.000 Nutzer. (pi)
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/compart-beteiligt-sich-am-spanischen-postportal-metaposta/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*