COMPUTERWELT Ausblick 2019: Klaus Gheri von Barracuda Networks

Die COMPUTERWELT hat gemeinsam mit 30 IT-Experten in die Zukunft geblickt. Lesen Sie hier, was Klaus Gheri, VP & GM Network Security bei Barracuda Networks und CEO der Barracuda Networks AG, vom IT-Jahr 2019 erwartet. [...]

Klaus Gheri ist VP & GM Network Security bei Barracuda Networks und CEO der Barracuda Networks AG. (c) Barracuda Networks
Klaus Gheri ist VP & GM Network Security bei Barracuda Networks und CEO der Barracuda Networks AG. (c) Barracuda Networks

Welche IT-Themen werden für Anwender 2019 eine wichtige Rolle spielen und warum?
Migration
in die Cloud hat in Zentraleuropa etwas später begonnen ist aber mittlerweile zu einem Megatrend geworden. Damit einhergehend ergeben sich neue Anforderungen hinsichtlich Absicherung der Dienste und der benötigten Infrastruktur. Speziell sternförmige WAN Topologien mit zentralem Internetübergang müssen hinsichtlich ihrer Kompatibilität mit steigender Clouddienstnutzung neu konzipiert werden – Stichwort SD-WAN.

Auch mit IoT und Industrie 4.0 ergeben sich neue Angriffsflächen. Unternehmen sollten sich vermehrt über Geräteerkennung im Netz Gedanken machen, um Smart Devices entsprechend weg zu segmentieren.

Und auch wenn das schon wie ein alter Hut klingt, aber das primäre Einfallstor für Schadsoftware ist nach wie vor E-Mail und die Anwender können sich mittlerweile wesentlich besser dagegen mit intelligenten Email–Security Produkten schützen. Aufholbedarf ist hier immer noch jede Menge da.

Gibt es IT-Themen, die Ihrer Meinung nach gehyped werden, diesen Hype aber gar nicht verdient haben?
Machine Learning und KI. Es gibt mittlerweile sehr gute Algorithmen, die Muster und somit auch Abweichungen erkennen können, aber sich blind drauf zu verlassen und nur aufgrund der beiden Buzzwords ein Produkt zu kaufen, ohne zu verstehen, was da genau gemacht wird, halte ich für einen unbegründeten Hype.

Wie helfen Sie Ihren Kunden, ihren Datenschatz zu heben, sprich das Optimum aus ihren Daten herauszuholen?
Datamining
ist nicht unser Thema. Bei Barracuda verwenden wir schon seit jeher kollektive Threat-Intelligence in unseren Produkten, das heißt, das, was bestimmte Kunden bereits an Gefahren gesehen haben, kommt allen anderen in nahe Echtzeit zu Gute.

Inwiefern beeinflusst künstliche Intelligenz heute schon die von Ihnen angebotenen Produkte und Services?http://data.wordlift.io/wl0550/entity/kuenstliche_intelligenz">
KI
verwenden wir seit geraumer Zeit innerhalb unserer Advanced Email Security Produkte beziehungsweise auch bei der Erstellung von Signaturen.

Kann man als Unternehmen ohne Cloud künftig noch überleben? Wenn ja wie bzw. wenn nein warum nicht?
Kann man sicher, aber es wird wenig operative oder kostenseitige Vorteile bieten. Fast alle IT-Angebote der Hersteller erweitern sich stark Richtung Cloud und Richtung Service. Daher wird es richtig schwer werden, nicht irgendwie doch die Cloud zu nutzen. Aber da ist prinzipiell ja auch nichts verkehrt daran, man muss halt wissen, was man wo macht und vor allem warum.

Was war ihr persönliches IT-Highlight des Jahres 2018?
Dass wir es geschafft haben, den latenten Bedarf im Bereich Industrie-Absicherung besser zu verstehen und signifikant große Firewall-Deployments bei namhaften produzierenden Betrieben in Betrieb genommen zu haben. Dazu konnten wir unsere Themenführerschaft bei Cloud-Absicherung und SD-WAN weiter ausbauen.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .