COMPUTERWELT Ausblick 2019: Martin Wieser von DICOM

Die COMPUTERWELT hat gemeinsam mit 30 IT-Experten in die Zukunft geblickt. Lesen Sie hier, was Martin Wieser, Leiter Technik und Vertrieb bei DICOM, vom IT-Jahr 2019 erwartet. [...]

Martin Wieser ist Leiter Technik und Vertrieb bei DICOM. (c) DICOM
Martin Wieser ist Leiter Technik und Vertrieb bei DICOM. (c) DICOM

Welche IT-Themen werden für Anwender 2019 eine wichtige Rolle spielen und warum?
Digitalisierung
und Cybersecurity sind unserer Meinung nach die großen Themen der nächsten Jahre. Die Einsparungen die der zielgerichtete Einsatz von Digitalisierungsprozessen bringen kann wird für Unternehmen, die diesen Trend nicht verschlafen ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. Die immer umfangreicheren Bedrohungsszenarien der letzten Jahre hat die Sensibiliserung auf das Thema Cybersecurity enorm erhöht. Die Ransomwareattacken der vergangenen Jahre z. B. haben gezeigt, dass man nur durch den Einsatz von integrierten Sicherheitssystemen vor gröberem Schaden bewahrt werden kann. Diese integrierten Systeme sind auch nicht mehr komplex und teuer in der Anschaffung, weshalb diese auch schon für kleinere Unternehmen leistbar geworden sind welche in den letzten Jahren vermehrt in den Focus von Cyberkriminellen geraten sind.

Wie helfen Sie Ihren Kunden, ihren Datenschatz zu heben, sprich das Optimum aus ihren Daten herauszuholen?
Durch den Einsatz von Big-Data-Lösungen wie sie der deutsche Hersteller Artec anbietet. Dadurch können unstrukturierte Unternehmensdaten, egal aus welcher Quelle (E-Mail, Fileserver, Cloud) mittels einer zentralen Suchmaschine à la Google blitzschnell gefunden werden. Das ist eine enorme Erleichterung in Produktivitätssteigerung da ansonst sehr viel Zeit und Geld bei unstrukturierte Suchprozessen verloren gehen.

Inwiefern beeinflusst künstliche Intelligenz heute schon die von Ihnen angebotenen Produkte und Services?
Gerade im Security-Bereich sind Lösungen ohne den Einsatz von KI nicht mehr denkbar. Zigtausend neue Bedrohungen pro Tag (Malware, Exploits, Ransomware etc.) sind durch herkömmliche Signaturenbasierte Lösungen nicht mehr in den Griff zu bekommen. Hier spielt der zunehmende Einsatz von KI eine immer größere Rolle, da hier Bedrohungsszenarien intelligent bewertet erkannt und abgewehrt werden, ohne das menschliches Zutun erforderlich wäre.

Kann man als Unternehmen ohne Cloud künftig noch überleben? Wenn ja wie bzw. wenn nein warum nicht?
Das wird immer schwieriger. Auch für KMU wird der Einsatz von Cloud-Technologien aufgrund der einfachen Implementierung und Handhabung immer wichtiger. Die gesamte IT on Premise abzubilden wird für viele Unternehmen einfach zu teuer und zu komplex. Ein vernünftiger Einsatz von Cloud-Lösungen als Ergänzung zu einer eigenen Infrastuktur wird hier künftig unverzichtbar sein. Dadurch dass immer mehr europäische Cloud-Anbieter Services anbieten wird auf die Sicherheitsbedenken lokaler Firmen eingegangen. Bei diesen ist zum Unterschied von amerikanischen Cloud-Lösungen, Stichwort Patriot Act, gewährleistet, dass die Daten vor unbefugten Zugriff geschützt werden und Regierungen keinen Zugriff auf sensitive Informationen erhalten können. Auch bei der Verwaltung meiner IT wird die Cloud durch den Einsatz von zentralen Management-Lösungen immer wichtiger. Statt selbst Lösungen zu implementieren und die teure Hardware dafür bereitzustellen, werden fertige Cloud-Konsolen genutzt

Was war ihr persönliches IT-Highlight des Jahres 2018?
Die neuen Cloudbasierten Netzwerk- und Securitylösungen des deutschen Herstellers LANCOM, die wir seit Sommer im Portfolio haben. Über eine einzige Konsole können hier sowohl WAN, LAN und WLAN Lösungen konfiguriert und verwaltet werden.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .