COMPUTERWELT Ausblick 2019: Tim Berghoff von G DATA

Die COMPUTERWELT hat gemeinsam mit 30 IT-Experten in die Zukunft geblickt. Lesen Sie hier, was Tim Berghoff, Security Evangelist bei der G DATA Software AG, vom IT-Jahr 2019 erwartet. [...]

Tim Berghoff ist Security Evangelist bei der G DATA Software AG. (c) G DATA
Tim Berghoff ist Security Evangelist bei der G DATA Software AG. (c) G DATA

Welche IT-Themen werden für Anwender 2019 eine wichtige Rolle spielen und warum?
Eines der Themen, die 2019 wieder eine wichtige Rolle spielen werden, sind mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets, hier speziell Android. Mit einem Marktanteil von über 80 Prozent ist die Plattform als Angriffsziel für Kriminelle interessant wie nie. Gleichzeitig wird die Android-Plattform langsam erwachsen – die Sicherheit wird besser. Deswegen müssen sich auch Kriminelle mehr anstrengen. Einfache und triviale Schadsoftware für Android wird es mittelfristig nicht mehr geben.

Auch das Thema Datenschutz wird immer wichtiger. Die ersten Prozesse wegen Verstößen gegen den Datenschutz nach dem Inkrafttreten der DSGVO kommen gerade zum Abschluss. Die ersten Bußgelder sind verhängt. Diese Schlagzeilen werden wir noch öfter sehen. Im Bewusstsein der Öffentlichkeit wird das Thema immer präsenter.

Auch in der Politik werden Fragen um IT und Internet eine Rolle spielen: 2019 steht die Europawahl an und viele Menschen befürchten, dass politische Gruppierungen die Macht des Internets bei der politischen Meinungsbildung in ihrem Sinne missbrauchen. Umstrittene Wahlkampfmethoden wie Mikrotargeting werden wir vermutlich ebenfalls wiedersehen.

Gibt es IT-Themen, die Ihrer Meinung nach gehyped werden, diesen Hype aber gar nicht verdient haben?
5G ist derzeit in aller Munde. Autoren preisen die Segnungen des schnellen Mobilfunkstandards. Dieser soll vor allem den Datenaustausch bei Industrieanlagen im Umfeld eines Industrial IoT sowie vernetzten Fahrzeugen beschleunigen. Für den Endkunden hat die Technik allerdings kaum Alltagsrelevanz. Bis es soweit ist, wird es allerdings noch bis mindestens 2020 dauern, vermutlich eher länger.

Wie helfen Sie Ihren Kunden, ihren Datenschatz zu heben, sprich das Optimum aus ihren Daten herauszuholen?
Wir helfen unseren Kunden, ihren Datenschatz zu bewahren. Denn niemand will, dass die Urlaubsbilder, die vorbereitete Steuererklärung oder frühe Erinnerungen an die Kinder verschlüsselt werden. Bei der Absicherung dieser Daten helfen wir mit unserer neuentwickelten DeepRay-Technologie, dem Anti-Ransomware-Schutz und durch Unterstützung bei regelmäßigen Backups.

Inwiefern beeinflusst künstliche Intelligenz heute schon die von Ihnen angebotenen Produkte und Services?
Künstliche Intelligenz
ist in den letzten Jahren zu einem weitverbreiteten Modebegriff geworden, der allerdings eine sehr schwammige Definition hat. Vieles von dem, was heute als künstliche Intelligenz bezeichnet wird, ist bereits seit Jahren in zahlreichen Formen, auch bei G DATA, im Einsatz. Der Unterschied zum Hier und Jetzt ist, dass viele Schutztechnologien früher zentralisiert waren – wie zum Beispiel das Verteilen von Signaturen. Neue Ansätze in den Bereichen „Neuronale Netze“ und „Machine Learning“ ermöglichen es nun auch, auf Bedrohungen wesentlich dynamischer zu reagieren. So beruht die kürzlich von G DATA vorgestellte DeepRay-Technologie auf einer Kombination verschiedener komplexer mathematischer Verfahren, die es der Technologie ermöglichen, neue und sogar bisher unbekannte Schadsoftware schnell und zuverlässig zu erkennen.

Kann man als Unternehmen ohne Cloud künftig noch überleben? Wenn ja wie bzw. wenn nein warum nicht?
Wenn jemand behauptet „Ich bin nicht in der Cloud“, dann lohnt sich ein genauer Blick. Die Cloud besteht ja schließlich nicht nur aus AWS und Salesforce. Jeder, der eine über das Netz erreichbare Plattform nutzt, ist im weitesten Sinne „in der Cloud“ – ob mit Office365, diversen Messengern oder auch sozialen Medien. Ohne Cloud kommt schon heute effektiv niemand mehr aus. Hersteller folgen diesem Trend schon seit Jahren. Versuchen Sie einmal, heute eine aktuelle Version von Microsoft Office oder Windows zu kaufen, die ohne eine Cloud-Anbindung überhaupt aktivierbar ist.

Zudem ist ein Generationswechel bei IT-Verantwortlichen im Gange. Die jüngere Generation setzt hier eindeutig auf die Cloud und immer weniger auf lokal installierte Systeme. Das hat zahlreiche wirtschaftliche Vorteile, die sich die Verantwortlichen in diesem Bereich nicht entgehen lassen möchten. Auch Hersteller und Systemhäuser setzen speziell im KMU-Bereich zunehmend auf die Cloud. In fünf bis zehn Jahren wird die „Infrastruktur aus der Steckdose“ vielleicht so weit verbreitet sein, dass niemand mehr Hardware bewegen müsste. Zudem steigen die Anforderungen an die IT im Allgemeinen und die ITSicherheit im Besonderen seit Jahren stetig an. Gerade kleine und mittelgroße Betriebe haben nicht mehr die Möglichkeit, alle Aspekte personell in einem wirtschaftlich vertretbaren Rahmen abzudecken. Teile der IT auszulagern, ist eine logische Konsequenz daraus.

Was war ihr persönliches IT-Highlight des Jahres 2018?
Die vordem erwähnte DeepRay-Technologie ist ganz eindeutig G DATAs Highlight im Jahr 2018. Mehrere Jahre Entwicklungsarbeit haben nun endlich in Form einer Schutztechnologie den Markt erreicht, die in einigen Bereichen die Karten neu mischen wird. Die ersten Ergebnisse sind sehr vielversprechend und wir freuen uns auf einen weiteren Ausbau der Technologie im Jahr 2019 und darüber hinaus.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*