COVID-19: SUSE bietet Herstellern von medizinischen Geräten kostenlose Unterstützung an

SUSE bietet Herstellern von medizinischen Geräten kostenfreie Services für ihr Open-Source-Betriebssystem und ihre Containertechnologien an. Damit soll die Markteinführung von medizinischen Geräten beschleunigt werden. [...]

Melissa Di Donato, CEO von SUSE
Melissa Di Donato, CEO von SUSE (c) SUSE

Zahlreiche Unternehmen aus der Pharma-, Forschungs- und Laborbranche verwenden bereits SUSETechnologien zur Bekämpfung von COVID-19, weswegen SUSE jetzt kostenlose Services wie Support und Wartung für ihre Betriebssystem– und Containertechnologien anbietet, die in ebendiesen medizinischen Produkten eingesetzt werden.

„Die aktuelle globale Pandemie erfordert mehr von uns, als nur zu versuchen, als Unternehmen und Einzelpersonen zu überleben“, sagt Melissa Di Donato, CEO von SUSE. „Wir sind entschlossen, andere so gut wie möglich zu unterstützen, indem wir das tun, was wir am besten können. Wir verfügen über moderne Open-Source-Technologie und Knowhow, das anderen bei der Rettung von Leben helfen kann. Deshalb geben wir unser Wissen sofort und kostenlos weiter.“

SUSE Linux Enterprise ist ein Betriebssystem, das in verschiedene Arten von Geräten, Hardware und Appliances integriert wird und deren Ausführung unterstützt. SUSE Embedded Linux bietet eine hohe Leistung bei geringem Speicherbedarf für zweckgerichtete Produkte wie medizinische Geräte.

Zu den Containertechnologien von SUSE zählt die SUSE CaaS Platform. Damit können Unternehmen Kubernetes-Technologien nutzen, um container-basierte Anwendungen und Services einfacher zu implementieren und zu verwalten. Die SUSE Cloud Application Platform bietet eine umfassende cloud-native Entwicklungsumgebung für Kubernetes. Sie ermöglicht eine schnellere Markteinführung von Cloud-basierten Services und Geräten. Diese Technologien sorgen dafür, dass jedes Gerät sicher und zuverlässig funktioniert. 

SUSEKunden aus dem Pharma- und Forschungsbereich (Merck, Roche u.v.a) sowie nationale Laboratorien (z.B. das Max-Planck-Institut) auf der ganzen Welt setzen bereits Supercomputer mit SUSE Linux Enterprise ein, um Prävention, Behandlung und Heilung von COVID-19  voranzutreiben. 

Interessierte Unternehmen und Organisationen können unter der E-Mail-Adresse CCO@suse.com mehr über das kostenlose Angebot von SUSE zum Thema COVID-19 erfahren.  


Mehr Artikel

News

Heikler Balanceakt zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit

Wenn Mitarbeiter die Wahl zwischen Komplexität und Komfort haben, entscheiden sie sich in der Regel für Letzteres. Werden Security-Policies und -Prozesse umgangen, haben Cyber-Kriminelle allerdings leichtes Spiel. Anstatt die IT-Nutzung durch komplizierte Maßnahmen „einzuschränken“, sollten Unternehmen die Angreifer vielmehr mit Hilfe von Applikations-Isolation ins Leere laufen lassen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*