„CrankCase“ verlängert iPhone-Akkulaufzeit ohne Strom

Die iPhone-Hülle "CrankCase" versorgt das Smartphone mit Strom, wenn der Akku leer und keine andere Energiequelle vorhanden ist. Das Hightech-Device ist mit einer Kurbel ausgestattet, deren einminütiges manuelles Drehen ausreicht, um 40 Minuten zusätzliche Akkulaufzeit zu ermöglichen. Das Gadget ist vom Startup Ampware entwickelt worden. [...]

CrankCase von Ampware (c) Ampware
Kurbeln für Strom: CrankCase von Ampware

Wird die Kurbel auf der Rückseite der innovativen iPhone-Hülle eine Minute gedreht, so kann das Smartphone um 40 Minuten länger betrieben werden. Laut Herstellern genügt fünfminütiges Drehen sogar für eine verlängerte Akkulaufzeit von drei Stunden. Zum Einsatz kommt hierbei ein Dynamo-Generator. Dank eines USB-Ports können auch andere Geräte oder das Smartphone eines Freundes aufgeladen werden. Die Kurbel kann auch dazu genutzt werden, das iPhone aufzustellen, um ein Video ansehen zu können.

Der Designer Mark Gabriel, Mitgründer von Ampware, ist durch die Trennung von seiner Familie während des Hurrikans „Katrina“ zur Entwicklung von CrankCase inspiriert worden. „Ich habe realisiert, dass ich ohne Zugang zu einer Stromquelle keine Möglichkeit habe, in Kontakt mit meiner Familie oder Freunden zu treten“, erklärt Gabriel. CrankCase unterstütze vorhandene Technologien, indem es mobile Devices ohne Abhängigkeit von einer herkömmlichen Energiequelle auflade.

Mithilfe einer Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo versuchtAmpwarederzeit, zusätzlich Geldmittel zu akquirieren. Damit soll der Prototyp des CrankCase zur Marktreife gebracht werden. Den Designern zufolge wird das Gadget voraussichtlich ab Oktober 2015 für einen Preis von ungefähr 59 Dollar (umgerechnet 54 Euro) erhältlich sein. (pte)

Werbung


Mehr Artikel

Daniel Schmidt, Senior Product Marketing Manager bei Kofax
Kommentar

Sechs falsche Erwartungen beim Einsatz von RPA

Der Vorteil von Robotic Process Automation (RPA) besteht darin, wiederkehrende, wertschöpfungsarme Aufgaben zu automatisieren. Um komplexe Business-Process-Management-(BPM)-Tätigkeiten zu automatisieren, gibt es geeignetere Lösungen. Welche Fehlannahmen Unternehmen in Bezug auf RPA-Lösungen haben, hat Daniel Schmidt von Kofax in seinem Kommentar zusammengefasst. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .