Cyber Security Fairevent mit neuem Messekonzept

Das Cyber Security Fairevent (CSF) fand trotz Corona-Virus statt - das neue Konzept mit Messe, Event, Kongress und Erlebniswelt konnte die Erwartungen der Zuseher erfüllen. [...]

Veranstalter Hasan Ezdi hatte mir mehr Besuchern gerechnet. Das anrückende Virus machte der Veranstaltung aber dann einen Strich durch die Rechnung: „Jedoch war das Feedback aller Beteiligten und Teilnehmer einstimmig, dass das CSF die Umstände nicht vorhersehen konnte und sich die Besucherzahlen den Umständen entsprechend dennoch sehen lassen können“, so Ezdi.

Die CSF-Stage mit Top Keynote Speakern und Vorträgen, in Abwechslung mit anregenden CSF-Solution Panels, erfreute sich großer Beliebtheit – bei Gästen sowie auch bei den präsentierenden Unternehmen.

Darüber hinaus konnten sich die Gäste bei den namhaften Cyber Security- Ausstellern nützliche Informationen zu aktuellen Sicherheitsbedrohungen und Abwehrmaßnahmen für ihr Business sichern. Sei es in zahlreichen, interessanten Vorträgen der Aussteller in den Business Solutions- und Technik Solutions-Foren oder direkt an deren Messeständen.

Neues Messe-Konzept

Ezdi überraschte mit einigen Neuerungen: So wurden die Anknüpfungspunkte zum Netzwerken und Gedankenaustausch von den Gästen rege genutzt. Die Ruhezonen, die als Besprechungsbereiche dienten, sowie die lockere Aufteilung der Stände, bildete nicht das Übliche, von Messen bekannte Rechteckmuster. Stattdessen gab es zusätzlich Kicker Tisch, Flipperautomat, Pong-Tisch, Boxerautomaten, Motorradfahren und einen Escape Room. Und bei der CSF-Party bekamen die Gäste mit der Blue Boy Show eine großartige Darbietung für Augen und Ohren.

Das Konzept, Messe und Event mit Kongress attraktiv zu kombinieren sowie mit Erlebnissen aufzulockern, überzeugte. „Wir werden, wenn wir vom 03. – 04. März 2021 das CSF unter „normalen“ Bedingungen veranstalten, mit weiteren Überraschungen erscheinen. So können die Gäste und Aussteller das volle Potenzial vom Cyber Security Fairevent ausschöpfen“, so Ezdi.


Mehr Artikel

News

YouTube-KI verschärft Altersbeschränkungen

Google-Tochter YouTube will Altersbeschränkungen bei Videos mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) stärker durchsetzen. Ab jetzt werden deutlich mehr Inhalte einen Account-Login erfordern, mit dem User ihre Volljährigkeit nachweisen müssen. Kinder und Jugendliche sollen dadurch weniger verstörende oder hasserfüllte Videos sehen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*