Das iPhone 15 könnte einen faltbaren Bildschirm haben

Einem neuen Bericht zufolge ist Apple auf dem besten Weg, sein erstes faltbares Telefon im Jahr 2023 auszuliefern. [...]

Ein 8-Zoll-Bildschirm würde das faltbare iPhone größer machen als das iPad mini (7,9 Zoll) und Samsungs Galaxy Z Fold 2 (7,6 Zoll) (c) Samsung

Während wir immer noch darauf warten, wie klein die Kerbe des iPhone 13 sein wird, blickt der oft treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo ein wenig weiter in die Zukunft. In einem neuen Bericht sagt Kuo voraus, dass Apple im Jahr 2023 ein faltbares iPhone vorstellen wird.

Ein faltbares iPhone wurde schon früher gemunkelt, aber Kuos Behauptungen sind hier ein wenig konkreter. Er behauptet, dass Apple bereits Zulieferer für die Teile sucht und das Must-Have-Gerät in großen Stückzahlen ausliefern will:

Wir prognostizieren, dass Apple wahrscheinlich im Jahr 2023 ein faltbares iPhone mit einem 8-Zoll-QHD+ flexiblen OLED-Display auf den Markt bringen wird, mit SDC als exklusivem Display-Lieferanten und Samsung Foundry als exklusivem DDI-Foundry-Anbieter. Basierend auf Apples angefordertem Kapazitätsplan prognostizieren wir, dass die Auslieferungen des faltbaren iPhones 15-20 Millionen Einheiten im Jahr 2023 erreichen werden. Wir gehen davon aus, dass das faltbare iPhone die Silber-Nanodraht-Touch-Lösung von TPK einsetzen wird, da diese mehrere Vorteile gegenüber der Y-Octa-Technologie von SDC hat.

TFT Securities-Analyst Ming-Chi Kuo

Ein 8-Zoll-Bildschirm würde das faltbare iPhone größer machen als das iPad mini (7,9 Zoll) und Samsungs Galaxy Z Fold 2 (7,6 Zoll).

Kuo zufolge wird Apple Silber-Nanodraht für die Touch-Oberfläche verwenden, was dem Unternehmen einen langfristigen Wettbewerbsvorteil gegenüber Samsungs aktueller Y-OCTA (Youm On-Cell Touch AMOLED)-Technologie verschaffen wird. Zukünftige faltbare Geräte werden eine Touch-Technologie benötigen, die mehrere Faltungen unterstützt (im Gegensatz zu nur einer einzigen Faltung in aktuellen faltbaren Smartphones), ein rollbares, mittelgroßes bis großes Display und eine lange Lebensdauer, schreibt Kuo. Wenn man die Vorteile der oben genannten Spezifikationen vergleicht, ist der Silber-Nanodraht dem Y-Octa von SDC ähnlich oder überlegen.

Apple experimentiert seit Jahren mit Silber-Nanodraht in iPads und Apple Watches, wobei die Display-Technologie zuletzt in den HomePod und HomePod mini Einzug gehalten hat, so Kuo. Die Haltbarkeit war ein Problem bei der ersten Runde der faltbaren Handys, wobei Samsung die Markteinführung seines Galaxy Fold im Jahr 2019 verzögerte, um mit zahlreichen technischen Problemen fertig zu werden.

Es wurde zuvor gemunkelt, dass Apple zwei verschiedene faltbare iPhone-Prototypen testet, wobei einer ein Dual-Screen-Design hat und der andere sich vertikal wie ein Flip-Phone öffnet. Dieser Bericht behauptete, dass Apples größter Knackpunkt das Scharnier sei, was Kuo in seiner Analyse nicht erwähnt.

*Michael Simon berichtet über alles, was mit iPhone, iPad, Mac und Apple Watch zu tun hat, und auch ein bisschen Android ist dabei. Normalerweise findet man ihn mit der Nase in einem Bildschirm vergraben.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*