Datensicherheit wird überlebenswichtig für Unternehmen in Österreich

Der Cloud-Lösungsanbieter Brainloop verweist auf den aktuelle Daten-Leak bei Facebook, der 50 Milliarden Aktienwertverlust in nur wenigen Stunden vernichtete und damit zeigte, wie sensibel personenrelevante Daten sind. [...]

"Hochsicherheit bei Datenverwaltung, und hochsicherer Datentransfer sind in Zukunft geradezu überlebenswichtig für Unternehmen," ist Helmut Pöllinger von Brainloop Austria überzeugt.
"Hochsicherheit bei Datenverwaltung, und hochsicherer Datentransfer sind in Zukunft geradezu überlebenswichtig für Unternehmen," ist Helmut Pöllinger von Brainloop Austria überzeugt. (c) Lennard Lindner

„Auch ein Megaunternehmen wie Facebook wird durch so einen Vertrauens-Skandal in den Grundfesten erschüttert. Einem anderen Unternehmen kann es sogar den Todesstoß versetzen,“ konstatiert Helmut Pöllinger, Geschäftsführer von Brainloop Austria,  einem führenden Anbieter von Cloud-Lösungen für die sichere Zusammenarbeit an vertraulichen Dokumenten und den hochsicheren Datentransfer. 60 Prozent aller ATX-20-Unternehmen setzen auf die Technologie von Brainloop.

Vertrauliches soll Vertraulich bleiben!

Helmut Pöllinger: „Wenn sogar WhatsApp-Gründer Brian Acton zum Löschen von Facebook-Profilen aufruft, obwohl er mit seinem Verkauf an Facebook Milliarden verdient hat, dann erschließt sich die Brisanz und Relevanz. Nur wer Daten sichert, kann sich seiner Daten sicher sein.“ Brainloop sei der der einzige Lösungsanbieter, fügt Pöllinger hinzu, der Kundendaten ausschließlich in lokalen Rechenzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz lagere. Ein Datentransfer oder Datenlagerung in den USA sei für Pöllinger grundsätzlich ausgeschlossen, da, „wie man ja in letzter Zeit gesehen hat, wie Behörden in den USA fast ungehinderten Zugriff auf Unternehmensdaten haben und von den ach so loyalen Big Playern wie Google und Facebook auch gar nicht daran gehindert werden. Da spielen wir nicht mit. Daten sind heilig und sollen es auch bleiben.“ (Pöllinger )

Sicher ist nicht sicher genug

Wichtig sei von Anfang an auf die grundlegende Sicherheitsarchitektur höchstes Augenmerk zu legen. Denn sicher sei nie sicher genug, weiß der Brainllop-Austria-Chef. Denn, so lautet Pöllingers Fazit: „Hochsichere Verschlüsselung bei der Speicherung und beim Transport der Daten, ISO-zertifizierte Rechenzentren in den jeweiligen Ländern, die getrennte Administration von Datenräumen oder externe Sicherheits-Audits – all das dient nur einem Zweck: Das Vertrauen von Kunden und Geschäftspartnern nicht zu enttäuschen.“


Mehr Artikel

News

A1 bringt LG Wing 5G nach Österreich

Das LG Wing 5G ist das neueste Smartphone von LG und ein drastisch anderer Ansatz, um zusätzliche Bildschirmfläche zu schaffen. Anstatt wie Klappgeräte oder LGs ältere Handys mit zwei Bildschirmen aufzuklappen, schwenkt das LG Wing 5G seinen Bildschirm horizontal aus, um einen kleineren Bildschirm darunter zum Vorschein zu bringen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*