Dell und Microsoft wollen die Implementierung von IoT-Lösungen vereinfachen

Dell Technologies und Microsoft haben eine Partnerschaft mit dem Ziel angekündigt, Industrieunternehmen die Implementierung durchgängiger IoT-Lösungen vom Edge bis in die Cloud zu erleichtern. [...]

Industrieunternehmen müssen sicherstellen, dass sie die strengen Standards der IT-Abteilung in Sachen Implementierung, Asset Management, Sicherheit und Compliance erfüllen. (c) zapp2photo - Fotolia
Industrieunternehmen müssen sicherstellen, dass sie die strengen Standards der IT-Abteilung in Sachen Implementierung, Asset Management, Sicherheit und Compliance erfüllen. (c) zapp2photo - Fotolia

Bei der Umsetzung ihrer IoT-Initiativen wenden Industrieunternehmen heute erhebliche Ressourcen dafür auf, unterschiedliche Hardware, Software und Cloud-Services auszuwählen und in eine Lösung zu integrieren, die ihren Geschäftsanforderungen entspricht. Sie möchten moderne Technologien mit Künstlicher Intelligenz oder Systeme für Echtzeit-Entscheidungen nutzen – müssen aber gleichzeitig sicherstellen, dass sie dabei die strengen Standards der IT-Abteilung in Sachen Implementierung, Asset Management, Sicherheit und Compliance erfüllen.

Um den Unternehmen den Einstieg in das Internet der Dinge zu erleichtern, entwickeln Dell Technologies und Microsoft Herstellerangaben zufolge gemeinsam eine sichere Lösung, die eine konsistente Verwaltung der Infrastruktur vom Endgerät bis in die Cloud ermöglicht. Sie bringt eine grundlegende IoT-Infrastruktur, Management-Funktionen und Sicherheitsfeatures mit und unterstützt IoT-Szenarien wie vorausschauende Wartung, Erhöhung der Lieferkettentransparenz und andere Anwendungsfälle.

Das umfasst die Lösung

  • Intelligenz am Netzwerkrand mit Microsoft Azure IoT Edge: Diese Anwendung dehnt die Intelligenz der Cloud auf die Geräte am Netzwerkrand der Unternehmen aus. Die Geräte können lokal agieren und gleichzeitig die Cloud für die übergreifende Koordination und skalierbares Machine Learning nutzen.
  • Verwaltung der Geräte am Netzwerkrand mit VMware Pulse IoT Center: Diese Komponente bietet ein sicheres Management und eine zuverlässige Überwachung zertifizierter Edge-Devices inklusive Gateways, vernetzter IoT-Geräte, BIOS und Betriebssysteme. Das Ökosystem wird künftig weiter ausgebaut und um tiefere Integrationen und weitere Zertifizierungen ergänzt.
  • Hochleistungsfähige Rugged Dell Edge Gateways: Diese IoT-Devices bringen leistungsstarke zweikernige Intel Atom-Prozessoren mit und können eine Vielzahl kabelgebundener und drahtloser Geräte und Systeme miteinander verbinden. Die Gateways aggregieren und analysieren den Input der Geräte und Systeme und senden die relevanten Daten an die Cloud.

Mehr als die Summe der Einzelteile

Das VMware Pulse IoT Center dient innerhalb der Lösung als Management-Brücke zwischen der Hardware (Dell Edge Gateways oder andere zertifizierte Edge-Systeme), vernetzten Sensoren und Geräten sowie Microsoft Azure IoT Edge. Zunächst wird Pulse die Implementierung von Microsoft Azure IoT Edge für die erforderlichen Edge-Systeme unterstützen, sodass die Microsoft-Lösung damit beginnen kann, Daten in Echtzeit zu sammeln, zu analysieren und anzuwenden. Da die gemeinsame Lösung für Dell Edge Gateways optimiert ist, kann sie die Kombination aus zertifizierten Gateways und Edge-Systemen durch laufende Patches und Updates besser absichern und den Zustand der vernetzten Geräte kontinuierlich überwachen. Unternehmen, die bei ihren IoT-Initiativen auf Microsoft Azure IoT Edge und VMware Pulse IoT Center setzen, sind in der Lage, die gewünschten Komponenten der Microsoft-Lösung bereitzustellen, zu betreiben und sicher zu verwalten.

Werbung


Mehr Artikel

News

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen – trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung genießt weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .