Deloitte: Medien- und Telekommunikationstrends für 2017

Die Anzahl mobiler Endgeräte mit Fingerprint-Erkennung wird 2017 eine Milliarde überschreiten und - Überraschung - die Schallplatte erlebt ein Comeback – das sind zwei Trends, die Deloitte in den TMT Predictions 2017 für dieses Jahr kommen sieht. [...]

Barbara Edelmann
Barbara Edelmann

Die Zahl der mobilen Endgeräte mit Fingerabdruckerkennung wird im Jahr 2017 weltweit die Milliardengrenze überschreiten. Jeder dieser Sensoren wird durchschnittlich 30 Mal am Tag aktiviert. Gesamt wird somit 2017 global über zehn Billionen Mal die Fingerprint-Funktion betätigt werden. „Die Fingerprint-Erkennung wird sich heuer auf breiter Basis durchsetzen. Nun liegt die Herausforderung für Unternehmen darin neue Applikationen zu entwickeln, um die vielfältigen Möglichkeiten der Technologie bestmöglich zu nutzen“, erklärt Barbara Edelmann, Partnerin bei Deloitte Österreich eine der in den weltweit durchgeführten Deloitte TMT Predictions 2017 für das kommende Jahr erkannte technische Entwicklung. Weitere dort angeführte Trends sind nachfolgend angeführt.
Vinyl feiert Comeback
Die Schallplatte gewinnt auf breiter Front weiter an Popularität. Das Beratungsunternehmen Deloitte prognostiziert für 2017 einen weltweiten Absatz von 40 Millionen verkauften Vinyl-Tonträgern. Das Wachstum der Absatzzahlen wird laut Analyse von Deloitte im heurigen Jahr einen vorläufigen Höhepunkt erreichen, um dann in der Folgezeit wieder etwas nachzulassen. Bis dahin werden Schallplatten etwa 15 bis 18 Prozent aller verkauften physischen Tonträger ausmachen.
Tablets verlieren an Relevanz
Ein gegenteiliger Trend zeigt sich bei Tablets. Ihre Verbreitung hatte zuletzt bereits ein Plateau erreicht, 2017 gehen die Verkaufszahlen nun deutlich zurück. So wird mit weniger als 165 Millionen weltweit abgesetzten Geräten gerechnet – ganze 10 Prozent weniger als im Vorjahr. „Die Gründe für den Rückgang der Tablets liegen auf der Hand: Der Trend zu immer größeren Smartphones und leichteren Laptops macht Tablets zunehmend überflüssig. Außerdem fehlt ein spezifischer Use-Case“, verdeutlicht Barbara Edelmann. „Die vergleichsweise lange Lebensdauer der Geräte verhindert auch einen Austausch in kürzeren Zyklen. Ein Ausweg könnten neue, innovative Features und eine spürbar bessere Performance sein – ansonsten wird der Abstieg der Tablets weitergehen.“
5G am Weg zum neuen Mobilfunkstandard
2017 wird im Hinblick auf die Realisierung des 5G-Mobilfunkstandards ein entscheidendes Jahr. Der Weg führt hierbei über optimierte 4G-Netze, die bereits 5G-Komponenten enthalten. Die wesentlichen Zwischenstufen sind LTE Advanced und LTE Advanced Pro. Bis Ende 2017 werden weltweit über 200 Anbieter solche Netze betreiben. Bis zum Start von 5G ist es jedoch noch ein langer Prozess mit vielen Zwischenstationen. „Vor 2020 ist nicht mit einer Markteinführung von 5G im größeren Stil zu rechnen – aber derzeit werden die Grundlagen für den späteren Durchbruch des Standards gelegt“, analysiert Barbara Edelmann.
Maschinelles Lernen wird unabhängig von der Cloud
Lernende Maschinen sind in Zeiten von intelligenten Sprachassistenten und Übersetzungsprogrammen nichts Ungewöhnliches mehr. Neu ist ihre Unabhängigkeit von Datennetzen. Im Jahr 2017 wird etwa ein Fünftel aller neu gekauften Smartphones Machine-Learning-Kapazitäten an Bord haben – ein Novum, denn bisher fand maschinelles Lernen ausschließlich in der Cloud statt. Leistungsfähigere Prozessoren und neue Software-Emulatoren erlauben zukünftig ein Lernen direkt auf den mobilen Endgeräten. Auch in anderen Bereichen wird maschinelles Lernen möglich: Bei Drohnen, VR-Brillen oder IoT-Hardware wird maschinelles Lernen bis 2020 voraussichtlich zur Selbstverständlichkeit gehören.


Mehr Artikel

Nur ein Lebensmittler befindet sich im Ranking der Top-100-Onlineshops. (c) Pixabay
News

Deutschlands Top-100-Onlineshops

Der deutsche E-Commerce kann sich auch in 2019 über ein zweistelliges Umsatzwachstum der Top-100-Onlineshops freuen. Die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr beträgt 11,6 Prozent bei einem Gesamtjahresumsatz von 37,52 Mrd. Euro. Dies ergab die Studie E-Commerce-Markt Deutschland 2020 von EHI und Statista, aus der nun das Ranking der Top-100-Onlineshops erscheint. […]

Es liegt in der Verantwortung der Unternehmensleitung, ihre IT-Teams mit entsprechenden Lösungen, Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten auszustatten. (c) contrastwerkstatt - Fotolia
Kommentar

Wie Unternehmen auch nach der Krise die optimale Customer Experience erzielen

Der Druck auf IT-Abteilungen steigt: Sie sind weiterhin dafür verantwortlich, die reibungslose Funktionsfähigkeit von IT-Infrastrukturen und Anwendungen sowie IT-Sicherheit zu gewährleisten. Dies ist nötig, um nicht nur der verstreuten Belegschaft eine zufriedenstellende Digital Experience zu bescheren, sondern auch, um den sich verändernden Kundenerwartungen gerecht zu werden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*