Dem gestohlenen Laptop auf der Spur

Wenn der eigene Laptop gestohlen wird oder verloren wurde geht oft die Welt unter. Dank Windows 10, macOS, Gmail und Dropbox gibt es Wege den Laptop zu tracken und hoffentlich wieder zurückzubekommen. [...]

Laptop weg: was nun? (c) Pixabay
Laptop weg: was nun? (c) Pixabay

Es ist passiert. Ein dreister Dieb hat den wertvollen Laptop entwendet. Wem das schon einmal passiert ist, weiß um das hoffnungslose Gefühl. Wird man den geliebten Computer jemals wiedersehen? Zugegeben, die Chancen das Gerät zu finden stehen schlecht. Obwohl sowohl Microsoft als auch Apple mittlerweile Features zum finden gestohlener Laptops im Betriebssystem anbieten, werden diese oft nicht eingeschalten. Mit den folgenden Tipps (und etwas Glück) gelingt das Tracken des geliebten Laptops auch, wenn besagte Features nicht vorab aktiviert wurden.

Was tun, wenn der Laptop gestohlen wurde?

Während die angeführten Tipps helfen den gestohlenen Laptop zu finden, ist es nicht ratsam die möglichen Diebe persönlich zu konfrontieren. Da sie schon einmal gegen das Gesetz verstoßen haben, ist nicht sicher, wie die mutmaßlichen Diebe reagieren. Melden Sie den Diebstahl daher unbedingt bei der Polizei!

„Mein Gerät suchen“ von Windows 10

Mit dem Feature „Mein Gerät suchen“, das seit dem Update im November 2015 auf Windows 10 zur Verfügung steht, ist das lokalisieren vom eigenen Laptop möglich. Die Funktion „Mein Gerät suchen“ ist standardmäßig aktiviert und lässt sich ganz einfach über Start > Einstellungen > Update und Sicherheit > Mein Gerät suchen aktivieren oder deaktivieren.

Um den gestohlenen Laptop zu finden loggen Sie sich über account.microsoft.com/devices ein, wählen das Gerät in der Liste aus und klicken auf Mein Gerät suchen. Auf einer Karte wird dann eine markierte Position angezeigt. ABER ACHTUNG! Hierbei muss es sich nicht um die momentane Position handeln. Überprüfen Sie den Zeitstempel unter Zuletzt angezeigt. Zwischenzeitlich sollte eine neue Suche gestartet werden und die aktuellste Position des Geräts anzeigen.

Hinweis: Weitere Infos und Support

„Meinen Mac suchen“ von Apple

Eine detailierte Beschreibung wie "Meinen Mac suchen" aktiviert wird, gibt es auf der Homepage von Apple. (c) Screenshot Apple
Eine detailierte Beschreibung wie „Meinen Mac suchen“ aktiviert wird, gibt es auf der Homepage von Apple. (c) Screenshot Apple

Für MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro User gibt es das Feature „Meinen Mac suchen“ um gestohlene oder abhanden gekommene Geräte zu finden. Zwar muss das Programm vor dem Diebstahl installiert werden, kann aber dann den gestohlenen Laptop lokalisieren, das Gerät sperren oder dem Dieb eine Nachricht hinterlassen.

Genaue Informationen und Anweisungen finden Sie hier.

IP Adresse mit Gmail oder Dropbox tracken

Keine der beiden Programme vorab installiert? Noch ist nicht alles verloren. Die IP Adresse des Laptops kann getracked werden, solange jemand das Gerät benutzt. Der exakte Standort ist dadurch leider nicht zu ermitteln, allerdings kann der Suchradius auf eine Stadt, unmittelbare Umgebung oder sogar auf eine Straße minimiert werden.

Wer einen Gmail Account besitzt (Was so großartig am neuen Gmail ist lesen Sie hier.) loggt sich in die Web Version in seinem Browser ein und scrollt ganz nach unten zu „Details“. Darauf geklickt öffnet sich ein neues Fenster in dem alle Geräte, die sich in letzter Zeit in den Gmail Account eingelogged haben, angezeigt werden. Klicken Sie auf „Details anzeigen“ unter der Option, die Sie als ihren gestohlenen Laptop vermuten und übergeben die IP Adresse der Polizei.

In Gmail findet man unten rechts unter "Details" Infos zur aktuellen IP Adresse aller Geräte, die auf den Account zugreifen. (c) Screenshot Gmail
In Gmail findet man unten rechts unter „Details“ Infos zur aktuellen IP Adresse aller Geräte, die auf den Account zugreifen. (c) Screenshot Gmail

Ähnliche Informationen lassen sich auch mit der Web Version von Dropbox herausfinden. Einfach auf das Icon Bild rechts oben klicken > Einstellungen > Sicherheit/Security. Nach unten scrollen und den Cursor über den Informations Icon des gesuchten Geräts im Aktivitätsprotokoll fahren.

Wenn keiner der genannten Tipps zum geliebten Laptop geführt hat, sprechen wir unser tiefstes Beileid aus und hoffen Sie, mit den oben genannten Maßnahmen für ein eventuell weiteres Mal vorbereitet zu haben.

*Martyn Casserly ist Autor für PC Advisor (UK).


Mehr Artikel

Palo Stacho, Mitgründer und Head of Operations bei Lucy Security (c) Lucy Security
Kommentar

Die fünf Mythen von simulierten Phishing-Nachrichten

Das Schweizer Unternehmen Lucy Security hat in einer weltweiten Onlinestudie „Nutzen und Herausforderungen von Cybersecurity-Awareness 2020“ im Juni 2020 Unternehmen nach dem praktischen Nutzen und den Herausforderungen von Cybersecurity-Awareness befragt. Aufgrund dieser Studie räumt Palo Stacho, Mitgründer und Head of Operations bei Lucy Security, mit fünf Mythen auf. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*