Dig Rush: Videospiel als Behandlung für Augenkrankheit

Ubisoft und Amblyotech entwickeln gemeinsam Dig Rush, das erste Videospiel basierend auf einer patentierten Methode, das exklusiv für die Behandlung von Amblyopie genutzt wird. Die Krankheit ist auch unter dem Namen "Lazy Eye" bekannt. [...]

Dig Rush
Dig Rush

Amblyopie ist eine Augenkrankheit, welche eine Verminderung der Sehstärke eines Auges hervorruft und als Resultat eines schielenden Auges oder einer unterschiedlichen Brechkraft beider Augen auftritt (was bedeutet, dass ein Auge stärker ist als das andere). Traditionelle Methoden wie das Abdecken des stärkeren Auges hatten aufgrund unkomfortabler Anwendung und weiteren Problemen wie sozialem Stigma, einer langen Anwendungszeit und einer hohen Rückfall-Quote von Erwachsenen und Kindern nur geringen Erfolg. Etwa bis zu 3 Prozent der weltweiten Bevölkerung sind von diesem Krankheitsbild betroffen, welches unbehandelt zu einer Blindheit im Erwachsenenalter führen kann.

Ubisoft überträgt nun die patentierten und von Amblyotech lizenzierten Erfindungen von Dr. Robert Hess, Dr. Benjamin Thompson, Dr. Behzad Mansouri, Dr. Jeremy Cooperstock, Dr. Long To und Dr. Jeff Blum der McGill University in Spielelemente, um eine unterhaltsame Methode zu entwickeln, die das Engagement des Patienten fördert und sein Erlebnis der Amblyopie-Therapie verbessert. Dig Rush soll das Potenzial haben, diese Krankheit dauerhaft zu behandeln.

„Aktuelle Behandlungsmethoden wie etwa das Abdecken eines Auges schaffen nur begrenzt Abhilfe und werden aufgrund mangelnden Komforts und sozialen Stigmas nur selten eingehalten. Die patentierte, elektronische Amblyotech-Therapie wurde klinisch getestet, um die Sehschärfe von unter Amblyopie leidenden Kindern und Erwachsenen ohne den Einsatz einer Augenklappe zu verbessern. Dank unserer Zusammenarbeit mit Ubisoft sind wir außerdem in der Lage, den Therapeuten ein vollständiges Bild der Behandlung zu vermitteln und die Fortschritte des Patienten im Verlauf der Therapie zu beurteilen”, sagt Joseph Koziak, CEO von Amblyotech.

Statt nur das schwache Auge zu trainieren, beansprucht das Spiel beide Augen binokular, um das Gehirn zu trainieren und die Sehstärke der Patienten zu verbessern. Dies wird mit Hilfe von verschiedenen Kontraststärken von Rot und Blau ermöglicht, die durch eine stereoskopische Brille gesehen werden. Mithilfe dieser Methode kann der Therapeut die Einstellungen des Spiels gezielt auf die  Bedürfnisse des schwachen Auges des Patienten anpassen, sodass beide Augen beim Spielen zutragen kommen.

Amblyotech erwartet die Freigabe durch die Food and Drugs Administration, um diese Therapie in den USA einführen zu können. Sobald alle Genehmigungen eingeholt sind, soll diese Behandlung weltweit zur Verfügung stehen. (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/dig-rush-videospiel-als-behandlung-fur-augenkrankheit/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*