Digitale Lösungen aus Österreich für die Weltbühne gesucht

Digitale Anwendungen mit klarem Mehrwert für die Gesellschaft aus Österreich können sich beim WSA Austria 2019 für globalen Auftritt beweisen. Alle teilnahmeberechtigten Einreichungen werden am 19. Juni der unabhängigen WSA Austria Expertenjury vorgestellt. [...]

Best Practice Beispiele aus über 180 Ländern werden verglichen, vernetzt und unterstützt. (c) ra2studion - Fotolia
Best Practice Beispiele aus über 180 Ländern werden verglichen, vernetzt und unterstützt. (c) ra2studion - Fotolia

Digitale Innovation ist für die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Österreichs ein wesentlicher Faktor. Es geht darum, wettbewerbsfähig zu bleiben und eine sichere Zukunft zu ermöglichen. Doch welche Anwendungen nützen dem Menschen wirklich? Welche Lösungen und Anwendungen bringen neue Bildungschancen, unterstützen Menschen mit Behinderung, helfen die Klimakatastrophe zu verhindern oder bieten neue Innovationen im Gesundheitsbereich?

Genau dafür wurde der WSA ins Leben gerufen. Best Practice Beispiele aus über 180 Ländern werden verglichen, vernetzt und unterstützt. Unter den WSA Gewinnern Österreichs finden sich namhafte Anwendungen wie der Wiener Chatbot „Wienbot“, die Berufsfindungsplattform „Watchado“, oder die eHealth-Lösungen der Steirer exthex GmbH. Gemeinsam mit 20 anderen österreichischen Gewinnern gehören diese Firmen zu den Vorreitern digitaler Innovation mit einem klaren sozialen Mehrwert für die heimische Gesellschaft, die sich gegen Mitbewerber aus 182 UN-Mitgliedstaaten behaupten konnten.

Heimische Contentproduzenten können sich bis 15. Juni 2019 für den WSA Austria bewerben, den Gewinnern winkt nicht nur die Integration in ein weltweites Netzwerk, sondern auch die Antwort, ob sie im internationalen Vergleich bestehen können.

Ali Mahlodji, Co-Founder der Österreichischen Platform „Whatchado“ sagt über seinen Erfolg beim internationalen World Summit Award: „Mein Team und ich haben 2013 mit WHATCHADO den World Summit Award gewonnen. Durch die Auszeichnung eines wirklich weltweit ausgeschriebenen Wettbewerbs, einer internationalen Jury und durch die Teilnahme beim Global Congress in Sri Lanka ist mir bewusst geworden, dass eine Idee die Welt verändern kann.“

Der WSA Global Congress findet 2020 wieder auf Einladung der Stadt Wien in Österreich statt. Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales, Stadt Wien, kommentiert: „Wien soll Digitalisierungshauptstadt in Europa werden. Wir verstehen Digitalisierung als rasante Entwicklung, die dem Menschen dienen soll, weshalb wir sie aktiv gestalten müssen. In Wien tun wir das gemeinsam mit den Menschen, egal wie jung oder alt sie sind. In der lebenswertesten Stadt der Welt müssen alle Zugang zu den Vorteilen der Digitalisierung haben. Mir sind auch effiziente und straffe Strukturen in der Verwaltung ein großes Anliegen. Sei es, um dadurch Kosten, oder um den Bürgerinnen und Bürgern Zeit zu sparen. Dazu wollen wir Möglichkeiten und Technologien verstärkt nutzen. Der WSA, als globale Initiative, die Digitales und Soziales verknüpft, passt deshalb perfekt nach Wien und wir freuen uns, dass der Event auch 2020 wieder in unserer Stadt stattfinden wird.“


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*