DJI lanciert „RoboMaster S1“ in Europa

Der chinesische Drohnenbauer DJI stellt mit dem RoboMaster S1 den ersten Bildungsroboter des Unternehmens in Europa vor. [...]

Der DJI "RoboMaster S1" ist ein Bildungsroboter für Tech-Enthusiasten aller Altersgruppen.
Der DJI "RoboMaster S1" ist ein Bildungsroboter für Tech-Enthusiasten aller Altersgruppen. (c) DJI

Der S1 wurde entwickelt, um neue Benutzer mit viel Spaß und den Möglichkeiten der Robotertechnologie vertraut zu machen. Er verfügt über leistungsstarke bürstenlose Motoren, ein in alle Richtungen bewegliches Chassis, ein hochpräzises Kardanlager und interaktive Modi für Programmierung, Spiel und Wettbewerb. S1-Benutzer können spielerisch bestimmte und benutzerdefinierte Hardware zusammenzustellen, den Rover zu manövrieren, mit Python oder Scratch zu programmieren und mit Freunden in mehreren Modi zu konkurrieren und gemeinsam zu lernen.

„DJI wird von leidenschaftlichen Ingenieuren mit dem Wunsch angetrieben, die Grenzen der Technologie zu erweitern“, sagte Frank Wang, Gründer und CEO von DJI. „Leidenschaft ist entscheidend, aber auch die Möglichkeit, sich in jungen Jahren mit Technologie vertraut zu machen. Wir haben den RoboMaster S1 für die nächste Generation von Innovatoren entwickelt, um Robotik und Programmierung nicht nur zugänglicher, sondern auch unterhaltsamer und akademischer zu machen.“

Hochentwickelt, sicher und intuitiv im Design

Der RoboMaster S1, kurz für „Step 1“, ist ein hochmoderner Rover, der neuen Anwendern einen einfachen Einstieg in KI, Engineering und Robotik bietet. Mit seinen einfachen Bedienelementen, einer speziellen RoboMaster-App, leicht navigierbaren Menüs und einer Fülle von Tutorials, ist der S1 für Einsteiger zugänglich und bietet auch erweiterte Funktionen für erfahrene Anwender in den Bereichen KI, Engineering und Robotik.

Ein Lernroboter, der sich für Kinder…
…wie für Erwachsene gleichermaßen eignet. (c) DJI

Der RoboMaster S1 ist mit 31 Sensoren ausgestattet, um die Welt um ihn herum zu erfassen, darunter sechs auf seiner intelligenten Panzerung, welche im Wettkampfmodus eingesetzt werden. Auf dem robusten S1-Rahmen befindet sich eine First-Person-View-(FPV)-Kamera, die ein stabilisiertes Live-Feed vom S1 an die RoboMaster-App sendet. Der Roboter verfügt über einen speziellen mechanischen Gimbal mit Infrarotstrahler und einem ungiftigen Gelkugel-Werfer, der automatisch die Startgeschwindigkeit und den Startwinkel begrenzt, um Sicherheit zu gewährleisten. Die ungiftigen Gelkügelchen bestehen aus Verbundmaterial und müssen vor der Verwendung in Wasser eingeweicht werden. Jeder S1-Kauf beinhaltet zudem eine Schutzbrille. Der S1 ist modular mit DJI-Komponenten aufgebaut und verfügt außerdem über sechs PWM-Module (Pulse Width Modulation) und einen Sbus-Steuerungsanschluss, sodass erfahrene Benutzer die Hardware von Drittanbietern nutzen können.

Mit neuen Funktionen, die ab November erhältlich sind, kann der S1 als Gegensprechanlage verwendet werden, um Soundclips von der RoboMaster-App an den Roboter zu übertragen. Diese Funktion bietet voraufgezeichnete Clips in der App und unterstützt lokal importierte Aufnahmen mit einer Länge von bis zu 30 Sekunden. In Kombination mit der Voice-Return-Funktion kann der RoboMaster S1 zu einer Gegensprechanlage werden. Das Hinzufügen von Sbus-Ports ermöglicht die Unterstützung einiger Fernbedienungen von Drittanbietern zusammen mit einer Entwicklungsplatine. Mit dem Development Board können Kunden dem S1 noch mehr benutzerdefinierte Codierungen und Teile hinzufügen und zusätzliche Codierungssprachen wie C/C ++ verwenden.

Mit der FPV-Kamera und der Bildverarbeitungstechnologie kann der S1 verschiedene Objekte automatisch identifizieren, Geräusche erkennen und auf diese reagieren, sowie Signale von anderen S1-Geräten empfangen. Die leistungsstarke Zentraleinheit und das industrietaugliche CAN-Bus-Kabel ermöglichen die Verarbeitung großer Datenmengen und halten ein stabiles Übertragungssignal auch während des Ausführens von mehreren Aufgaben aufrecht. Zusammen mit seinem benutzerdefinierten bürstenlosen Motor verfügt der S1 über vier Mecanum-Räder, die am häufigsten bei Wettbewerbsrobotern eingesetzt werden, jeweils mit zwölf Rollen, die eine Rundumbewegung und eine präzise Steuerung während des Betriebs ermöglichen. 

Hochentwickelte Technologie erleben

Der RoboMaster S1 ist mit Machine-Vision-Technologie ausgestattet, die es dem Anwender ermöglicht, praktische Erfahrungen mit realitätsnahen Anwendungen zu sammeln. Der S1 kann sechs intelligente Erkennungsfunktionen ausführen, darunter:

  1. Linienverfolgung: Damit kann ein interaktiver Kurs und ein gewünschter Weg für den S1 festgelegt werden. Der Nutzer programmiert die Linienverfolgung in der RoboMaster-App und der S1 folgt der Linie automatisch.
  2. Erkennung von Sichtmarkierungen: Der S1 kann bis zu 44 Sichtmarkierungen erkennen, darunter Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen, was mehr Potenzial für Codierung, Wettbewerb und Training eröffnet. 
  3. Folgemodus: Dieser Modus ist in die RoboMaster-App integriert und kann eine im Sichtfeld des S1 ausgewählte Person identifizieren und ihr folgen.
  4. Erkennung von Klatschgeräuschen: Eingebaute Module für die Erkennung von Klatschgeräuschen können mit einer individuellen Reaktion programmiert werden, die auf der Klatschmenge basiert. 
  5. Erkennung von Gesten:Der S1 kann so programmiert werden, dass er bestimmte Handgesten erkennt, ähnlich wie bei einigen DJI-Drohnen.
  6. S1-Erkennung: Der S1 kann andere S1-Geräte erkennen und individuelle Bewegungen basierend auf der Programmierung ausführen.

Mit Funktionen selbst erweitern

Benutzer, die nach erweiterten Funktionen suchen, können Scratch 3.0- oder einen Python-Code schreiben, um ihre eigenen S1-Funktionen zu programmieren, von der Bewegung über die Steigerung der Effizienz bis zur Optimierung des Drehmoments der vier Räder. Benutzer können sogar ihre eigenen Programme schreiben und sie als benutzerdefinierte Fertigkeiten hinzufügen, die während des Spiels verwendet werden können, um einen zusätzlichen Vorteil zu erzielen. Eine weitere Neuerung ist die Musikprogrammierung mit dem Scratch-Code. Das Scratch-Programmiermodul wurde um 36 Noten erweitert, mit denen Benutzer Originalmusik schreiben und vom Roboter abspielen lassen können.

Darüber hinaus kann S1 mithilfe der FPV-Kamera– und Machine-Vision-Technologie das autonome Fahren demonstrieren. Durch das Entwerfen eines Linienverlaufs mit dem mitgelieferten Band folgt der S1 dem Pfad und registriert mithilfe der Sichtmarkierungen sogar simulierte Straßenschilder.

In die RoboMaster-App integriert, haben Benutzer Zugriff auf „Road to Mastery“, eine umfassende, projektbasierte Kursreihe, mit der S1-Besitzer in Programmiersprachen geschult werden. Zusätzlich bietet die RoboAcademy informative Video-Tutorials und Programmierhandbücher, um Robotik und Codierung einzuführen. DJI wird nach eigenen Angaben weitere Inhalte produzieren, die dem Lehrplan für „Road to Mastery“ und „RoboAcademy“ hinzugefügt werden, sowie neue Blöcke für Scratch 3.0. Benutzer können ihre Entwicklung im „MasterBoard“ verfolgen, das die gefahrenen Kilometer, die für die Programmierung aufgewendete Zeit, die Anzahl der abgeschlossenen Lektionen, die Anzahl der Zeilen, in denen der Code ausgeführt wird, und die höchste Punktzahl der Zielübungen aufzeichnet.

Interaktive und unterhaltsame Modi

Inspiriert von den Robotern des internationalen RoboMaster Robotics-Wettbewerbs von DJI bietet der S1 verschiedene unterhaltsame und interaktive Wettbewerbsmodi. Zu den SOLO-Modi gehören „Target Practice“ und „Target Race“, in denen Benutzer voreingestellte Vision Marker scannen müssen. Zu den Multiplayer-Kampfmodi gehören Race, Free-for-All und der brandneue Eroberungsmodus. Im Race-Modus fahren die Benutzer mit dem S1, um nummerierte Vision-Marker in der richtigen Reihenfolge zu scannen, und der Spieler, der den Kurs am schnellsten beendet, gewinnt. Im Free-for-All-Modus kämpfen die Spieler entweder mit Gelkügelchen oder mit Infrarotstrahlen. Um noch mehr Spannung zu erzeugen, bietet der Multiplayer-Wettbewerbsmodus vier Mystery-Boni, die die Spieler gegen ihre Gegner einsetzen können: Schwindel, elektromagnetische Interferenz, extreme Geschwindigkeit und Unbesiegbarkeit. Im Eroberungsmodus werden die Spieler in zwei Teams mit jeweils einer eigenen Festung aufgeteilt. Sie müssen versuchen, zu gewinnen, indem Sie die Festung des gegnerischen Teams erobern und besetzen.

Lehrprodukte

DJI investiert seit 2013 mit der Einführung des RoboMaster-Wettbewerbs in die Robotikausbildung. Die Einführung des RoboMaster S1 markiert den ersten Schritt von DJI in der Robotikausbildung, die durch Kurse, Lehrmaterialien, Veranstaltungen und Hardware unterstützt wird. DJI wird weiterhin mit Schulen, Robotikclubs, Organisationen und anderen Partnern zusammenarbeiten, um die Präsenz vor Ort auszubauen.

Preise und Verfügbarkeit

Ab Oktober ist der RoboMaster S1 zum Verkaufspreis von 549 Euro erhältlich. Die neuen Updates für S1, einschließlich Intercom, MasterBoard, Conquest, werden im November per Firmware-Update verfügbar sein. Für den S1 kann zusätzliches Zubehör erworben werden, darunter zusätzliche Gelkügelchen, ein spezielles Gamepad, zusätzliche Batterien, Gelkügelchenbehälter und vieles mehr. Zudem gibt es auch ein „PlayMore-Kit“ um 169 Euro, das das dedizierte Gamepad, zusätzliche Gelkügelchen, einen Akku und einen Gelkügelchenbehälter enthält und ab November erhältlich ist.

Der RoboMaster S1 kann unter store.dji.com und in DJI-Flagship-Stores gekauft werden. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.dji.com/robomaster-s1.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .