„DoSomething“: Gutes tun wird per App vereinfacht

Mit der neuen App der Non-Profit-Organisation "DoSomething" können viele junge Menschen etwas dazu beitragen, dass die Welt ein besserer Ort wird. [...]

(c) dosomething.org

Sozialer Wandel wird nicht von heute auf morgen eingeleitet – Umweltschutz, Initiativen für Obdachlose oder Mobbing-Opfer brauchen vor allem eines: Zeit. Und da junge, tatkräftige Menschen besonders viel davon mit ihren Smartphones verbringen, ist es kein Wunder, dass die seit Jahren bestehende Organisation http://app.dosomething.org/ - external-link>nun auch per App engagierte Helfer rekrutieren möchte.

Nach dem Motto „Lies Nachrichten. Ändere die Nachrichten.“ werden innerhalb der App Artikel präsentiert, die auf Missstände wie Umweltverschmutzung oder Diskriminierung von Transgender-Personen hinweisen. Mit dem „aktiv werden“-Button bekommen die Nutzer Vorschläge, wie sie selbst etwas tun können, um die Situation zu verbessern. Zum Beispiel wird vorgeschlagen, die Straße von Müll zu säubern, damit dieser nicht im Meer landet und Meeresschildkröten gefährdet, die sich darin verfangen.

Die App-Nutzer werden auch dazu angehalten, eigene Social-Media-Kampagnen zu starten, wie etwa eine Facebook-Seite für die gesamte Schule, auf der positive Erlebnisse gepostet werden können. Außerdem wird mit dem Hashtag #picsoritdidnthappen daran erinnert, dass die Jugendlichen auch per Foto dokumentieren sollen, wie sie sozial aktiv geworden sind. (pte)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/dosomething-gutes-tun-wird-per-app-vereinfacht/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Acht von zehn Befragten fürchten eine Ablöse am Arbeitsplatz durch Technologie nicht. (c)
News

Arbeitnehmer haben keine Angst vor Digitalisierung

Vier von fünf Arbeitnehmern in den USA haben keine Angst davor, dass technologische Neuerungen ihnen den Arbeitsplatz streitig machen könnten. Das hat eine Umfrage unter mehr als 400 Beschäftigten ergeben, die vom Southeast Michigan Council of Governments (SEMCOG) in Auftrag gegeben wurde. […]

Marlies Temper ist seit mehr als acht Jahren an der FH St. Pölten im Department Informatik und Security in Lehre und Forschung tätig und leitet den im Herbst startenden Studiengang Data Science and Business Analytics. (c) FH St. Pölten
News

FH St. Pölten bildet Data Scientists aus

Im September 2018 startet an der Fachhochschule St. Pölten das Bachelorstudium Data Science and Business Analytics. Als eines der ersten Bachelorstudien im Bereich Data Science lehrt der praxisnahe Studiengang, wie Daten in eine wertvolle Ressource umgewandelt werden können, um datengetriebene Entscheidungen zu ermöglichen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen