E-Reader setzen sich gegen Tablet-Rivalen durch

Der Tablet-Boom kann der Beliebtheit von E-Readern auch weiterhin nichts anhaben. Aktuellen Zahlen des Berliner Branchenverbands BITKOM zufolge werden bis Jahresende allein in Deutschland rund zwölf Prozent mehr elektronische Lesegeräte über die Ladetheke gehen. [...]

E-Reader wie Amazons Kindle haben sich durchgesetzt. (c) Amazon
E-Reader wie Amazons Kindle haben sich durchgesetzt.

Damit werden dann voraussichtlich 1,2 Mio. Stück verkauft – auch das Weihnachtsgeschäft leistet seinen Beitrag dazu. Die Zahlen lassen die Branche aufatmen, denn E-Reader wie Kindle, Tolino oder Kobo konnten sich trotz der großen Konkurrenz durch Tablet-Computer und andere Lesegeräte als eigene Gerätekategorie etablieren. „E-Reader spielen ihre Vorteile bei Akkulaufzeit, Gewicht und Augenfreundlichkeit aus. Das schätzen vor allem Nutzer, die sehr lange am Bildschirm lesen“, unterstreicht Timm Hoffmann, Experte für Digital Media beim BITKOM.

Die aktuellen Marktprognosen verheißen E-Readern eine prächtige Zukunft. Laut der Prognosen wird der Umsatz mit den Geräten in Deutschland im Jahr 2014 um sieben Prozent auf insgesamt 114 Mio. Euro ansteigen. Der Durchschnittspreis liegt aktuell bei 94 Euro pro Gerät und damit um vier Euro unter dem Vorjahr. Im kommenden Jahr rechnet der BITKOM mit einem weiteren Absatzwachstum. E-Reader dürften sich weiter am Markt behaupten können. (pte)

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.