eety steigt mit Lidl in Handytarif-Diskont-Markt ein

Der bisher auf günstige Auslandstelefonie spezialisierte Mobilfunkanbieter eety steigt in den Diskont-Markt ein und hat dafür einen Vertrag mit dem Handelsunternehmen Lidl Österreich abgeschlossen. [...]

eety-Managerin Melanie Weber (c) eety
eety-Managerin Melanie Weber

Nach dem Muster von Hofer Telekom (HoT) und dem virtuellen Netzbetreiber Ventocom dahinter haben auch der Mobilfunkanbieter eety und Lidl Österreich eine Zusammenarbeit vereinbart. „Jahrelang waren  wir ein Nischenplayer. Jetzt erobern wir als Diskont-Startup den Gesamtmarkt. Mit neuen Vertriebskanälen, neuer Vorwahl und neuen, intelligenten Tarifen für alle preisbewussten Kunden in Österreich“, erklärte am Mittwoch eety-Managerin Melanie Weberin einer Pressekonferenz.

Die eety-Telecommunications GmbH wurde 2006 gegründet und hat sich als Ethno-Anbieter in Österreich etabliert. Im Frühjahr wurde sie zu hundert Prozent von Hutchison Drei Austria übernommen. Mit der neuen Marke im Gepäck bläst drei nun zum Angriff auf HoT und Yesss.

Interne Marktanalysen hätten laut eety gezeigt, dass der Diskont-Markt nach wie vor enormes Potenzial hat und sich derzeit mehr als 30 Prozent der Mobilfunkkunden einen Anbieterwechsel vorstellen können. „Österreichs  Mobilfunkkunden sind besonders preisbewusst. Viele von ihnen orientieren sich regelmäßig neu und greifen stets zu dem für ihre Bedürfnisse aktuell besten Angebot. Für 9,90 Euro monatlich erhalten unsere Kunden mit dem neuen Tarif eety TOP ohne Aktivierungsentgelt, ohne Servicepauschale und ohne Bindung das, was die meisten von ihnen wirklich benötigen: 1.000 Minuten, 500 SMS und 3 Gigabyte“, so Weber.

Sollte das eety TOP Paket nicht ausreichen, gibt es mit eety EXTRA für jeweils 5 Euro nochmals 300 Minuten, 300 SMS oder 1 GB Datenvolumen dazu, die man zwölf Monate lang nützen kann und immer erst dann konsumiert, wenn das monatlich inkludierte Volumen aus dem eety TOP Tarif verbraucht ist. Auch die Buchung mehrerer EXTRA-Pakete ist möglich. Das flexible Zusatzvolumen wird dann aufsummiert. Erst wenn das gesamte gebuchte Paketvolumen aufgezehrt ist und kein neues Extra-Paket gebucht wird, erfolgt die nutzungsabhängige Verrechnung mit 5 Cent je Minute, SMS oder MB.

Erhältlich sind die neuen eety-Startpakete ab 17.7. in österreichweit über 200 Lidl-Filialen, bei rund 200 Fachhändlern und auf http://www.eety.at. Aufladen kann man sein eety-Guthaben mit Ladebons aus Supermärkten und Diskontern, Postämtern, Tankstellen, Trafiken und im Fachhandel sowie über die eety Website. Zudem bietet eety ab Herbst auch eine automatische Aufladung über das Bankkonto an.

Für die bestehenden eety-Kunden ändert sich mit dem neuen eety nichts. Sie behalten ihre Tarife und Rufnummern mit der alten Vorwahl „0681“, können aber auf Wunsch ihre Rufnummer auch in einen der neuen eety Tarife mitnehmen, die künftig etwa auch Roaming ermöglichen sollen. (pi/rnf)


Mehr Artikel

News

Der Mensch hinter dem Computer

Unter dem Motto „Der Mensch hinter dem Computer“ veranstalteten die Stadt Wien, das Bundesrechenzentrum, die Donau-Universität Krems und der Chaos Computer Club am 27. November gemeinsam das elfte govcamp vienna. Es diskutierten Vertreter und Vertreterinnen aus Verwaltung, Wissenschaft und NGOs sowie Bürger und Bürgerinnen virtuell über die Zukunft der digitalen Gesellschaft. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*