EgoSecure schließt Technologiepartnerschaft mit Avira

Die IT-Sicherheitsunternehmen EgoSecure und Avira wollen mit ihrer strategische Partnerschaft ihren Unternehmenskunden die Verwaltung von Sicherheitslösungen noch leichter machen und mehr Schutz für Endpoints ermöglichen. Durch die Integration von Avira Endpoint-Produkten in EgoSecure Data Protection sollen Organisationen aller Branchen und Größenordnungen ihre von Avira geschützten Clients und Server effizient steuern und verwalten können. [...]

Sergej Schlotthauer
Sergej Schlotthauer

EgoSecure-Kunden können ihre Endpoints ab sofort um den Avira-Antivirenschutz erweitern, um sich besser gegen Schadsoftware und Cyberangriffe zu schützen. Für Avira-Kunden wird die Egosecure Data-Protection-Lösung zur Aktivierung, Verwaltung und Steuerung der Avira-Installationen ohne zusätzliche Kosten bereitgestellt. Geschäftskunden profitieren von der Kooperation der beiden deutschen Hersteller, die einen noch umfassenderen Schutz ihrer Daten ermöglicht.
Damit reagieren Avira und EgoSecure auf die Veränderung der Gefahrenlage. Schließlich steigt die Anzahl der Angriffe im Cyberraum laut des aktuellen Umfrage des BSI unter deutschen Unternehmen kam zutage, dass nahezu ein Drittel der Befragten in den vorigen sechs Monaten Opfer von Ransomware-Attacken waren.
Man freue sich, dass man mit Avira, einem der führenden IT-Sicherheitsanbieter die Kräfte in einer Integration bündeln könne, ist Sergej Schlotthauer, Geschäftsführer von EgoSecure über die Kooperation hocherfreut: „In unserer All-In-One-Lösung EgoSecure Data Protection haben Kunden nicht nur die Option eines reinen Virenscanners, sondern profitieren auch von Aviras clientbasierten Schutzfunktionen wie Mail Protection, Web Protection und Managed Windows Firewall.“
Die zentrale Verwaltungsoberfläche von EgoSecure bietet Anwendern eine rollenbasierte Administration aller Gruppen, Rechner und Nutzer bestehender Microsoft Active Directory, Novell eDirectory, openLDAP und Workgroup Umgebungen. Ebenfalls ist die zentrale Verwaltung der EgoSecure Data Protection mandantenfähig, sodass IT-Dienstleister zukünftig Avira-Clients und Server als Managed Service Provider (MSP) verwalten können.
„Die Kooperation ist gerade jetzt besonders wichtig für uns. Die Bedrohungslandschaft hat sich verändert und nur mit den richtigen Partnern kann man ein hohes Schutzniveau gewährleisten“, beschreibt Travis Witteveen, CEO Avira, die Bedeutung der Operation für sein Unternehmen.
Neben der Verwaltung von Avira Endpoint Produkten können Unternehmen, Behörden und Institutionen mehr als 20 weitere Schutzmodule von EgoSecure rund um die Wahrung der Datensicherheit über die gleiche Verwaltungsoberfläche administrieren und so die Voraussetzungen für die DSGVO-Compliance schaffen. Dies beinhaltet unter anderem intelligente Schnittstellenkontrollen, Nachvollziehbarkeit von Datenabflüssen, Verschlüsselung für Cloud, Folder, HDDs, Network Shares und USB sowie Anwendungskontrolle.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*