Ein CIO hat’s schwer: Spiel von Trend Micro simuliert gezielten Angriff

In "Gezielter Angriff – Das Spiel" von Trend Micro schlüpfen die Spieler in die Rolle eines CIO, der den Erfolg einer wichtigen Produktvorstellung sichern muss. [...]

Gezielter Angriff – Das Spiel (c) Trend Micro
Gezielter Angriff – Das Spiel

Das fiktive Unternehmen „The Fugle“ steht kurz vor der Markteinführung einer revolutionären Bezahl-App. Die Werbemaßnahmen laufen erfolgreich, das Unternehmen steht im Rampenlicht der Öffentlichkeit. Sicherheitslücken in der App oder gezielte Angriffe auf den Quellcode und andere Unternehmensinformationen könnten jedoch das ganze Vorhaben gefährden und die Reputation von „The Fugle“ irreparabel beschädigen. Das ist der Plot des Online-Spiels des japanischen IT-Sicherheitsanbieters Trend Micro, http://targetedattacks.trendmicro.com/ger/index.html - external-link>„Gezielter Angriff – Das Spiel“.

Viele unterschiedliche Aspekte sind zu bedenken und einmal getroffene Entscheidungen beeinflussen die weiteren zur Verfügung stehenden Handlungsoptionen. Außerdem führen sie in vielen Fällen zu Mehrkosten, zum Beispiel, um einen externen Dienstleister zu beauftragen oder eine Sicherheitslösung zu erwerben und zu implementieren. Ist das Budget aufgebraucht, sind Fehlentscheidungen der Vergangenheit nicht mehr zu korrigieren, auch wenn es später nötig wäre – um beispielsweise einen gezielten Angriff zu verhindern.

Die Spieler von „Gezielter Angriff – Das Spiel“ schlüpfen in die Rolle des CIOs von „The Fugle“ und müssen während der letzten Vorbereitungen zur geplanten Markteinführung zahlreiche Entscheidungen treffen und Probleme lösen. Präsentiert wird der durchaus spannende Plot durch Videosequenzen mit professionellen Schauspielern, zwischendurch muss sich der Spieler für eine von mehreren Handlungs-Möglichkeiten entscheiden.

Das vorgegebene Budget, über das der CIO verfügt, ist beschränkt. Der Spieler muss bei jeder Entscheidung zwischen Nutzen und Kosten der verschiedenen und unterschiedlich teuren Lösungen abwägen. Im Verlauf des Spiels treten immer neue Herausforderungen auf, bis es schließlich zu einem gezielten Angriff kommt. Wer die Prioritäten falsch gesetzt und das Geld zwar in sinnvolle, aber angesichts der Risiken unangemessene Projekte investiert hat, kann diesen Angriff nicht abwehren. So gefährdet der Spieler nicht nur die Existenz von „The Fugle“, sondern bringt sein Alter Ego auch mit dem Gesetz in Konflikt – natürlich nur im Spiel.

Durch seine Entscheidungen bestimmt der Spieler Verlauf und Ausgang des Spiels. Im Idealfall wird der Angriff abgewehrt, bevor das Unternehmen wertvolle Informationen verliert. Spieler, die den Angriff nicht mehr verhindern können, erhalten eine Analyse ihrer Handlungsschritte und Hinweise, wie sie das Spiel beim nächsten Mal in die richtige Richtung lenken können.

Das Online-Spiel ist kostenlos, Spieler müssen keine persönlichen Informationen preisgeben. (pi)

Werbung

Mehr Artikel

Auf Einladung von Huawei Technologies Austria besuchten auch mehr als 30 Partner und Kunden von mehr als 15 österreichischen Kooperationsunternehmen das Fach-Event in Shanghai. (c) Huawei
News

Huawei Connect 2018: Mit KI zur Smart City

Mitte Oktober 2018 fand in Shanghai die Technologie-Fachmesse „Huawei Connect“ mit Fokus auf Künstliche Intelligenz und smarte Stadtentwicklung statt. Mehr als 30 Kunden und Partner von rund 15 österreichischen Kooperationsunternehmen folgten der Einladung von Huawei Austria und erhielten tiefe Einblicke in die neuesten Technologien – von der „Reisinnovation“ bis zum urbanen Nervensystem. […]

Ein Feldexperiment mit 430 Studenten zeigt von Frauen häufig aufopferndes Verhalten als große Motivationsstütze. (c) pixabay
News

Chefinnen bringen Teams zu Höchstleistungen

Frauengeführte Arbeitsgruppen erzielen bessere Prüfungsergebnisse. Trotzdem beurteilen männliche Team-Mitglieder die Führungsleistung von Frauen schlechter. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Bonner Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in ihrer neuen wissenschaftlichen Erhebung. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.