Einfache Datensicherung: Pure Storage führt CloudSnap ein

Pure Storage startet mit CloudSnap ein Angebot, welches das Potenzial der Cloud als Backup-Speicher maximiert, indem es einen intelligenten und effizienten Datentransfer zur und aus der Cloud ermöglicht. [...]

Markus Grau, Principal Systems Engineering bei Pure Storage
Markus Grau, Principal Systems Engineering bei Pure Storage (c) Pure Storage

Gängige Cloud-Datensicherungslösungen sind meist komplex – mitunter zu komplex. Um den IT-Teams in den Unternehmen die Arbeit zu vereinfachen, bietet Pure Storage jetzt CloudSnap an. Dies kommt ohne verwirrende Komplexität aus und erleichtert Unternehmen die Nutzung der Cloud mittels integrierter Funktionalität im Pure FlashArray ohne zusätzliche Kosten. Darüber hinaus ermöglicht CloudSnap eine schnelle Wiederherstellung vor Ort, um Unternehmen bei der Einhaltung anspruchsvoller SLAs und Compliance-Richtlinien zu unterstützen.

„CloudSnap ist eine Schlüsselkomponente der Cloud-Vision von Pure und ist jetzt für alle FlashArray Kunden mit Purity 5.2 verfügbar“, berichtet Markus Grau, Principal Systems Engineer bei Pure Storage. „Mit der ersten Version können Unternehmen nun einen ersten Anwendungsfall lösen: CloudBackup und lokale Wiederherstellung von Amazon Web Services.“

Experten-Tipps für CloudSnap

Um Unternehmen dabei zu helfen, mit CloudSnap bei der Datensicherung in der Cloud einen Mehrwert erzielen, gibt Markus Grau Tipps.

1. Herausforderungen beim Schutz von CloudDaten

Um die IT-Kosten weiter senken zu können, greifen Unternehmen vermehrt auf Cloud-Services zurück. Die Cloud ermöglicht es, die Infrastruktur vor Ort zu entlasten, die Komplexität zu reduzieren und ein verbrauchsbasiertes Kostenmodell zu nutzen.

Die Datensicherung in der Cloud steht jedoch oft vor den Herausforderungen der Komplexität, hoher Kosten und Ineffizienz.

  • Komplexität: Unternehmen müssen Cloud-Datensicherungs-Tools von Drittanbietern evaluieren, bereitstellen, erlernen und warten.
  • Ineffizienz: Compliance-Vorschriften und SLAs erfordern eine schnelle Wiederherstellung von Daten vor Ort (oder in der Cloud). Die Durchführung von Wiederherstellungen ist jedoch oft ein langsamer Prozess, woraus nicht eingehaltene SLAs und möglicherweise Compliance-Probleme resultieren.
  • Hohe Kosten: Cloud-Datensicherungslösungen erfordern in der Regel zusätzliche Lizenzen und/oder Hardware wie beispielsweise Medienserver. Hinzukommen Kosten für den Datentransport (zur und aus der Cloud).

Was IT-Abteilungen jedoch wirklich wollen, ist die Möglichkeit, die Cloud mit ihrer lokalen Infrastruktur zu nutzen, ohne die damit verbundenen Kompromisse der Architektur einer Hybridlösung einzugehen. CloudSnap maximiert das Potenzial der Cloud für die Datensicherung.  

2. Den Schutz von CloudDaten harmonisieren

In Anbetracht der oben beschriebenen Herausforderungen der CloudDatensicherung erweist sich echte Portabilität als Grundlage für eine effektive Cloud-Datensicherungslösung. Mit Purity 5.1 wurden portable Snapshots eingeführt, eine neue Snapshot-Innovation, die es ermöglicht, Snapshots aus FlashArrays zu verschieben, die effizient und „intelligent“ bei der Datenübertragung agieren. Portable Snapshots kapseln Metadaten ein, bewahren die Komprimierung und senden nur Deltaänderungen zwischen den Snapshot-Versionen.

Mit Purity 5.1 erhielten Unternehmen die Möglichkeit, portable Snapshots mit FlashBlade oder NFS-Geräten von Drittanbietern als Ziel zu nutzen. Jetzt werden damit die Innovation von portablen Snapshots mit AWS S3 als Ziel für eine mühelose, effiziente und kostengünstige CloudDatensicherung erweitert. Diese erste Version von CloudSnap ist auf den Anwendungsfall des CloudBackups und der lokalen Wiederherstellung aus der Cloud ausgerichtet.  

3. Integrierte Lösung

CloudSnap ist in Purity integriert und erfordert keine zusätzliche Software, Tools von Drittanbietern und Lizenzen. Nutzer müssen sich keine Sorgen um zusätzlichen Administrationsaufwand machen, während gleichzeitig Cloud-Datensicherungsfunktionen sofort zur Verfügung stehen. Darüber hinaus bietet der Snapshot-Katalog Benutzern eine globale Übersicht über alle ihre Snapshots und ihren Speicherort (Pure FlashArrays, NFS-Ziele oder Public Cloud).

Mit CloudSnap geht das Sichern und Wiederherstellen eines ganzen Arrays oder einzelner Volumes mühelos vonstatten. Sobald ein Bucket in AWS S3 erstellt wurde, setzt ein Benutzer einfach einen Snapshot-Plan in der FlashArray-GUI auf mit einem verschlüsselten S3-Bucket als Sicherungsziel. Mit nur wenigen Klicks ist S3 nur ein weiteres Ziel und kann zu Sicherungsgruppen hinzugefügt werden.

Die richtliniengesteuerte Automatisierung ermöglicht es den Benutzern auch, Aufbewahrungspläne nach Bedarf festzulegen. Ein Beispiel: Es werden alle vier Stunden Snapshots erstellt und abgeladen, sie werden auf dem S3-Ziel für 24 Stunden gespeichert und zusätzlich wird ein Snapshot pro Tag auf dem S3-Ziel für weitere 30 Tage gespeichert.

Auch bei der Wiederherstellung ist der Prozess sehr einfach. Ein Benutzer wählt einfach den Snapshot aus, der wiederhergestellt werden soll, und das Ziel-Array, auf das wiederhergestellt werden soll. Darüber hinaus können Benutzer Backups und Wiederherstellungen auf VM-Ebene mit der vSphere Virtual Volumes-Integration in FlashArray durchführen.

CloudSnap kann nativ auf FlashArrays über die GUI oder die CLI verwaltet werden. Darüber hinaus gibt es eine robuste und offene REST-API, die von Kunden und Datenmanagement- und Backup Software von Drittanbietern verwendet werden kann, um inkrementelle Snapshots von FlashArrays in die Cloud zu übertragen.

4. Schnelle Wiederherstellung von der Cloud zu lokalen Standorten

CloudSnap ist intelligent in Bezug auf den Datentransfer sowohl für Backup– als auch für Wiederherstellungsszenarien. Für den Datentransfer in die Cloud werden nur Deltaänderungen gesendet. Ebenso wird CloudSnap, wenn eine Wiederherstellung erforderlich ist, nur die fehlenden Blöcke aus der Cloud zurückziehen. Diese intelligente Datenübertragung hilft Kunden, die Zeit bis zur Wiederherstellung zu verkürzen und SLAs einzuhalten.

Wenn die Wiederherstellungsquelle FlashBlade ist, genießen auch Nutzer einen zusätzlichen Vorteil, da von FlashBlade noch schneller wiederhergestellt wird als es gesichert wird, mit bis zu ca. 250 TB/Stunde für die Wiederherstellung. 

5. Keine zusätzlichen Lizenzen erforderlich und optimiert für den Datentransfer

CloudSnap verwendet effiziente und portable Snapshots und nutzt die Datenkomprimierung von Purity während der verschlüsselten Übertragung nach S3. Dies verbessert den ROI bei kostengünstigem Cloud-Speicher und minimiert die Kosten für die Netzwerkbandbreite. Nachdem der anfängliche Baseline-Snapshot eines Volumes nach S3 gespeichert wurde, werden nur Deltaänderungen für nachfolgende Snapshots desselben Volumens gesendet, wodurch die laufende Nutzung der Netzwerkbandbreite und die Übertragungskosten minimiert werden. 

CloudSnap benötigt keine zusätzlichen Softwarelizenzen und ist im Lieferumfang der Evergreen-Abonnements enthalten. Es wird einfach mit Purity 5.2 für ein FlashArray aktiviert.

Zukunft von CloudSnap – weitere Cloud-Anbieter nutzen

„CloudSnap in Purity 5.2 bietet Unternehmen die Vorteile einer integrierten und einfachen CloudDatensicherung. Das langfristige Ziel für CloudSnap bedeutet, den Kunden einen einfachen Weg in die Cloud mit der Migration von lokalen Systemen und der Wiederherstellung in Pure Cloud Block Store zu ermöglichen“, berichtet Markus Grau. „Darüber hinaus wollen wir Unternehmen die Möglichkeit geben, andere Speicheroptionen für Archivierungszwecke zu nutzen und über AWS hinaus auch andere Cloud-Service-Provider anzusprechen.“


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*