Europäische Unternehmen werden langfristig von Datenschutz-Regulierungen profitieren

80 Prozent der IT-Experten sagen, dass strengere Datenschutzbestimmungen ihren Unternehmen zugutekommen. Nur 20 Prozent sind allerdings der Meinung, dass sie die neuesten gesetzlichen Anforderungen erfüllen. [...]

„Die Einführung neuer Prozesse und einer neuen Kultur im Unternehmen sind wichtige Punkte, um Datenschutzrechtlich konform agieren zu können“, sagt Gerhard Raffling, Country Manager Österreich und Schweiz bei Commvault. (c) Commvault
„Die Einführung neuer Prozesse und einer neuen Kultur im Unternehmen sind wichtige Punkte, um Datenschutzrechtlich konform agieren zu können“, sagt Gerhard Raffling, Country Manager Österreich und Schweiz bei Commvault. (c) Commvault

Commvault gibt die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage bekannt, die beim Data Protection World Forum 2018 in London durchgeführt wurde. Die Befragung ergab spannende Ergebnisse: Vier von fünf (80 Prozent) der befragten Datenschutz– und IT-Experten sind der Ansicht, dass die Einhaltung von strengen Bestimmungen wie der DSGVO für ihr Unternehmen von langfristigem Nutzen sein wird. Allerdings hat momentan nur einer von fünf (20 Prozent) Befragten volles Vertrauen in die Einhaltung der Gesetze zur Verwaltung personenbezogener Daten in ihrem Unternehmen.

Die Experten wurden vor allem zum aktuellen Stand des regulatorischen Umfelds in Bezug auf Datenschutz befragt. Die wichtigsten Erkenntnisse sind:

  • Fast zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten waren der Ansicht, dass die Einführung von datenschutzkonformen Praktiken oftmals an mangelnden Veränderungen von Prozessen und Kultur des Unternehmens scheitern. Diese seien meist größere Hindernisse als die technologischen Herausforderungen, wie beispielsweise Cloud-Migration, Integration von alten Systemen und Verwaltung unstrukturierter Daten.
  • Dennoch gaben rund vier von zehn (37 Prozent) Befragten an, dass sie mehr Datenregulierung begrüßen würden. Eine strengere Durchsetzung der Regulierungen würde langfristig zu einer besseren Umsetzung der Datenmanagementpraktiken in ihren Unternehmen führen.
  • Fast jeder Fünfte (17 Prozent) forderte sogar, dass Verstöße gegen die aktuelle Regulierungspolitik strengere Strafen nach sich ziehen sollte. Diese wären notwendig, um die organisatorischen Veränderungen voranzutreiben.

„Die Einführung neuer Prozesse und einer neuen Kultur im Unternehmen sind wichtige Punkte, um Datenschutzrechtlich konform agieren zu können. Jedoch muss auch sichergestellt werden, dass die relevanten Unternehmensdaten und Informationen schnell auffindbar sind. Nur wer den Überblick hat und behält, kann auch geltende Vorschriften einhalten, um Strafen zu vermeiden und das Vertrauen der Kunden sicherzustellen. Mit der Commvault Plattform unterstützen wir Unternehmen in all diesen Aspekten“, kommentiert Gerhard Raffling, Country Manager Österreich und Schweiz bei Commvault.

Werbung


Mehr Artikel

News

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen – trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung genießt weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .