Expansion der LucaNet AG in Österreich

Der Anbieter von Software und Beratung für Konsolidierung, Planung und Analyse konnte seinen Umsatz in Österreich jährlich um durchschnittlich 30 Prozent steigern. [...]

LucaNet-Gründer und -Vorstand Rolf-Jürgen Moll (c) LucaNet AG
LucaNet-Gründer und -Vorstand Rolf-Jürgen Moll

Die LucaNet AG, Anbieter von Software und Beratung für Konsolidierung, Planung und Analyse der DACH-Region, konnte ihren Umsatz in Österreich in den letzten Jahren um durchschnittlich 30 Prozent pro Jahr steigern. Das Berliner Unternehmen, das heuer sein 15jähriges Firmenjubiläum feiert, erreichte in den letzten fünf Jahren ein Wachstum von 162 Prozent. Aktuell setzt das Unternehmen stark auf den österreichischen Markt. Weitere Standorte befinden sich in West- und Süddeutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, der Ukraine und China.  

„Nachdem wir für das gesamte Unternehmen unseren Umsatz in den ersten drei Quartalen 2014 um über 30 Prozent steigern konnten und laut der diesjährigen Lünendonk-Marktstichprobe schon seit 2009 zu den wachstumsstärksten Anbietern im Business Intelligence-Markt zählen, macht dieser Umstand wieder deutlich, wie erfolgreich die LucaNet AG darin ist, dem Markt die passenden Lösungen zu bieten“, freut sich Gründer und Vorstand Rolf-Jürgen Moll.

Mittlerweile hat die LucaNet AG weltweit über 1.500 Kunden und über 150 Mitarbeiter. „Gerade in den letzten Jahren hat sich die LucaNet AG sehr gut und schnell weiterentwickelt und im Rückblick bin ich sehr stolz darauf, was wir gemeinsam mit Mitarbeitern und Partnern erreicht haben,“ so Moll weiter.

Aufgrund des rasanten Wachstums des Unternehmens wurde der Spezialist für Konsolidierung, Finanzplanung und -controlling im vergangenen Jahr mit dem Deloitte Technology Fast 50 Award ausgezeichnet und betreut Kunden wie Toshiba, Intersport, Condor, Engel & Völkers, Peek & Cloppenburg und Hapag Lloyd – um nur einige zu nennen. In Österreich zählen Kunden wie die Wiener Börse, die AMAG AG, die Doppelmayr Seilbahnen GmbH, die Rohmberg Bau Gmbh, die SeneCura Kliniken GmbH, der Pressel Versand oder Alpine Equity Management  zum Kundenportfolio.

Auch für die kommenden Jahre ist der Vorstand optimistisch, denn die Nachfrage nach integrierten Softwarelösungen nimmt weiter zu. „Ursprünglich waren wir ein Beratungsunternehmen, kommen also aus der Fachlichkeit. Daher kennen wir die Bedürfnisse unserer Kunden ganz genau. Dass unsere Software die Bedürfnisse der Kunden optimal befriedigt, bekommen wir immer wieder bestätigt – und das bestärkt uns in unserer Philosophie,“ ergänzt Moll. (pi)


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*