Fabasoft fährt weniger Umsatz und mehr Verlust ein

Der an der Börse Frankfurt notierte oberösterreichische Softwarehersteller Fabasoft AG hat im ersten Quartal 2012/13 per Ende Juni einen Verlust eingefahren. [...]

(c) Fabasoft
Bei einem von 5,5 auf 5,1 Mio. Euro gesunkenen Umsatz drehte das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Wertberichtigungen) auf Minus 0,3 Mio. Euro. Im Vorjahresquartal war das EBITDA mit 0,2 Mio. Euro noch im Plus.
Beim Betriebsergebnis (EBIT) gab es einen Verlust von 0,7 Mio. Euro. Im Startquartal im Jahr davor fiel der Verlust mit 0,2 Mio. Euro noch geringer aus, teilte das Unternehmen die vorläufigen Zahlen mit. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit brach von 2,8 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 0,9 Mio. Euro ein. Der Bestand der liquiden Mittel per Ende Juni reduzierte sich auf 14,7 (15,1) Mio.

Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*